Was ist Greylisting?

Das Greylisting ist eine sehr effiziente Spamschutzmethode, die wirksam viel Spam abhält.

Die Funktionsweise ist wie folgt:

Bei jedem E-Mail-Verkehr wird neben der Absender-E-Mail-Adresse auch der Servername des anliefernden Mailservers und dessen IP-Adresse mitgesendet. Wenn innerhalb der letzten 24 Stunden diese Dreierkombination (Absender-E-Mail-Adresse + Servername des Mailserver + dessen IP-Adresse) bei KONTENT nicht bekannt war und von dort eine E-Mail bei KONTENT angeliefert wird, dann wird diese E-Mail zunächst noch nicht angenommen.

Der KONTENT-Mailserver meldet dem anliefernden Mailserver, dass dieser sich ein weiteres Mal mit der Dreierkombination bei KONTENT melden soll. Wenn das erfolgt, nimmt KONTENT die E-Mail an und verarbeitet sie für die Empfängeradresse weiter.

Der anliefernde Server erhält vom KONTENT-Server eine Meldung folgender Art:

450 4.7.1 <[E-Mail Adresse des Empfängers]>: Recipient address rejected: You have been greylisted, please try later;

Ein seriös und RFC-konform konfigurierter Mailserver des Absenders wird daraufhin versuchen, die E-Mail innerhalb kurzer Zeit nochmals zuzustellen.

Da sehr viele Server, die zum Spamversand mißbraucht werden, nicht für das Greylisting konfiguriert sind, werden diese Server keine weiteren Versuche durchführen, um die Spam-E-Mail abzuliefern. Die Spam-E-Mail wird blockiert und erreicht nicht den Empfänger

Da Greylisting eine weltweit anerkannte Spamschutzmethode ist, die im RFC definiert ist und breitflächig Anwendung findet, sollten alle seriösen Mailserver-Dienstleister in der Lage ihre Server entsprechend zu konfigurieren, was idR. auch gegeben ist.