Wie lege ich einen Cronjob an?

 

Wie lege ich einen Cronjob an?

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.

Klicken Sie den Menüpunkt "Webhosting" an. Daraufhin klicken Sie auf den Button "Cronjobs".

Im Bereich "Job neu" können Sie einen neuen Cronjob anlegen.
Geben Sie bei "Pfad zum Skript:" die http-Adresse eine, die mit dem Cronjob ausgeführt werden soll.
In der Ansicht "Ausführungszeit" können Sie definieren, wann der Cronjob ausgeführt werden soll. Die zeitlichen Abstände betragen 10 Minuten. Sie können auch bei einem Cronjob mehrere Zeitpunkt auswählen.
In der selben Ansicht sind vier Registerkarten mit der Beschriftung "00:00 - 05:50" bis "18:00 - 23:50" zu sehen . Auf dem ersten Registerreiter für die Uhrzeit zwischen 00 und 05:50 Uhr morgens. Auf dem zweiten Reiter von 06 Uhr morgens bis 11:50 Uhr mittags usw.

Wenn Sie bei einem Cronjob eine oder mehrere Uhrzeiten ausgewählt haben, können Sie die selben Zeitpunkte NICHT mehr bei einem weiteren Cronjob auch vergeben.
D.h., wenn Sie theoretisch bei einem einzigen Cronjob alle 144 Zeitpunkte auswählen, können Sie keinen weiteren Cronjob mehr anlegen.

Was sind Cronjobs

 

Was sind Cronjobs

Allgemein können Cronjobs als automatisierte Ausführung von technischen Prozessen bezeichnet werden, die zu definierten Zeitpunkten gestartet werden.

Bezogen auf KONTENT und das Webhsoting bedeutet es, dass Zeitpunkte festgelegt werden können, zu denen eine Internetadresse automatisch ausgeführt werden soll?

Beispiel:
Sie betreiben bei KONTENT unter einer Domain einen Webshop. Kunden/Besucher Ihres Shops können im Zusammenhang mit Bestellungen Kundendaten in dem Shopsystem hinterlassen, die in einer zugehörigen Datenbank gespeichert werden.
Sie können dann ein Web-Script programmieren, dass z.b. immer nachts um 03:30 Uhr eine Datenbanksicherung erstellt, die per E-Mail Ihnen den Datensatz zusendet.
Dieses Web-Script muss unter einer Internetadresse Ihrer Domain ausführbar sein.
Bei KONTENT legen Sie dann für den Zeitpunkt 03:30 Uhr ein Cronjob an, so dass jede Nach um diese Uhrzeit die Internetadresse ausgeführt, somit die Datensicherung erzeugt und die E-Mail mit dem Datensatz versendet wird.

Können Dateien, die in einem geschützten Verzeichnis liegen, mit einem Cronjob ausgeführt werden?

 

Können Dateien, die in einem geschützten Verzeichnis liegen, mit einem Cronjob ausgeführt werden?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. In der Cronjob-Konfiguration ist jedoch bei der Angabe zum Pfad der auszuführenden Datei folgendes zu beachten.

Im Pfad zu der auszuführenden Datei müssen die für den Verzeichnisschutz relevanten Angaben des Benutzernamens und des zugehörigen Passworts mit angegeben werden. Der Pfad sieht dann beispielsweise derart aus:

http://benutzername:passwort@subdomain.the-example-domain.com/verzeichnis/datei.php

benutzername und passwort = Benutzername und Passwort zum geschützten Verzeichnis

subdomain = Die Subdomain, unter der die Inhalte abgelegt sind (bspw. www usw.)

the-example-domain.com = Der Domainname Ihrer Domain samt Domainendung (tld = com, de, net etc.)

Warum wird WP-CRON (wp-cron.php) nicht jedesmal ausgeführt bzw. warum wird Statuscode 423 ausgegeben?

 

Warum wird WP-CRON (wp-cron.php) nicht jedesmal ausgeführt bzw. warum wird Statuscode 423 ausgegeben?

Im KONTENT-Webserversystem ist der WP-CRON-Mechanismus modifiziert.

Aus Performance-Gründen wird nicht jedesmal WP-CRON direkt ausgeführt, wenn eine Wordpress-Webseite bzw. wp-cron.php besucht/ausgeführt wird.

Die Modifizierung führt dazu, dass pro Domain WP-CRON einmal je Stunde ausgeführt wird. Das hat normalerweise keine Nachteile und führt idR. nicht zu Problemen.

Beispiel: Wenn eine Wordpress-Webseite derart eingestellt ist, dass theoretisch bei jedem Webseiten-Besuch WP-Cron ausgelöst wird und eine Webseite wird in einer Stunde quasi 10 Mal besucht, dann wird nicht 10 Mal WP-Cron ausgelöst, sondern nur einmal von diesen 10 besuchen – beim ersten Besuch. In der dann folgenden Stunde wird dann WP-CRON erneut nur einmal ausgelöst, wenn die Seite merhrmals besucht wird, usw.

Dieser Mechanismus beeinträchtigt in der Regel nicht die mit WP-CRON automatisiert konfigurierten Wordpress-Prozesse. So wird beispielsweise das automatisierte Updaten des Wordpress und ggf. von Themes und Plugins, sofern neue Versionen angeboten werden, trotz des KONTENT-Mechanismus ordentlich ausgeführt.

Die KONTENT-Modifikation kann dazu führen, dass im Wordpress-Dashboard (Backend/Administrationsbereich) Statusmeldungen mit Code 423 registriert und angezeigt werden.

Wie erwähnt, werden idR. alle WP-CRON-Prozesse insgesamt 1/Stunde ordentlich abgearbeitet, so dass diese Meldung (423) ignoriert werden können.

Wenn Sie jedoch häufiger als 1/Stunde die WP-CRON-Prozesse auslösen möchten, können Sie im KONTENT-Kundencenter Cronjobs anlegen, die wiederum bevorzugt WP-CRON auch mehr als einmal die Stunde abarbeiten.

Es können pro Tag und pro Domain bis zu 144 Cronjobs angelegt werden. Also maximal 10minütlich.

In der FAQ "Wie lege ich einen Cronjob an?" ist beschrieben, wie Sie bei KONTENT die Cronjobs anlegen.