Was bedeutet die Meldung 5.7.1 Spam message rejected, wenn eine E-Mail versendet werden soll?

 

Auf dem Postausgang-Serversystem KONTENTs läuft die Spam-Scanner-Software RSPAMD. Damit wird effizient verhindert, dass Spam-E-Mails in großen Mengen versendet werden. Durch diese Maßnahme werden erfolgreich Blacklist-Einträge des Postausgang-Serversystem unterbunden.

Durch Blacklist-Einträge wird erfolgreicher Mail-Versand maßgeblich negativ beeinträchtigt, was alle Kunden betreffen würde. Daher dient der Einsatz dieser Software der Aufrechterhaltung eines möglichst störungsfreien Mail-Versand über KONTENT.

 

Wenn bei einem Versuch des E-Mail-Versand über das KONTENT Postausgang-Serversystem (smtp.kontent.com / mial.kontent.com) die Meldung 5.7.1 Spam message rejected zurückkommt, dann weist die E-Mail zu viele einzelne Spam-Kriterien auf, die den Eindruck erwecken, die E-Mail sei eine Spam-E-Mail. Bei Erreichen eines gewissen Schwellenwerts lehnt der Postausgang-Serversystem aus oben genannten Schutzgründen den Versand ab und liefert die Meldung zurück. Dann müssen Sie die E-Mail überprüfen, aufbauen und erneut versenden. Beachten Sie dahingehend die nachfolgenden Erklärungen.

 

Mögliche Gründe für Spam-Einstufungen

 

Es könnte sein, dass in der zu versendenden E-Mail auf Internetseiten verlinkt wird, die gehacked sind und die im Internet auf URBL (Internetseiten Blacklists) öffentlich nachvollziehbar als gehackte Sites aufgeführt sind. Ein sehr starkes Indiz für möglichen Spam.

Oder die E-Mail enthält Links mit Internetadressen, deren Linkziel auf eine abweichende Internetadresse führt. Quasi eine Maskierung, wie Sie häufig von Hackern für Phishing-Zwecke mißbraucht wird.

Nicht selten enthalten Anhänge und auch Bilder Virensignaturen, was zu eine Einstufung als Spam führen kann.

Ein häufig unterschätztes Problem ist das Versenden von BBC-Emails an mehrere Adressaten. Dies erweckt oftmals den Verdacht, dass etwas versteckt werden soll und erhöht im Umkehrschluss also den Verdacht des Spammens.

Weitergehend ist auch der Aufbau einer E-Mail, wie Sie vom E-Mail-Client (Mail-Software/-Programm) zusammengesetzt wird, relevant. Ein schlechter technischer Aufbau einer E-Mail (ggf. durch veraltete Mail-Software) erweckt ebenfalls verstärkt den verdacht auf Spam. Weil heutzutage gängige und nachprüfbare Kriterien, die eben zwecks Vermeidung von Spam-Verdacht entwickelt und angewendet werden, nicht angewendet werden.

Details zu den einzelnen Kriterien, die die RSPAMD-Software prüft, finden Sie auf folgender FAQ-Seite: https://helpcenter.kontent.com/faqs/faq/4254

 

Für weitergehende Fragen wenden Sie sich bitte an den KONTENT-Support.