Die Verschlüsselung (SSL/TLS) ist aktiviert, aber bei HTTPS-Aufruf warnt der Browser trotzdem vor unverschlüsselten Inhalten.

Das passiert in der Regel dann, wenn die Webseite, die bei KONTENT auf dem Webserver abgelegt ist und verschlüsselt per HTTPS angesteuert wird, Inhalte von anderen Webseiten/Servern einbindet, die NICHT per HTTPS auf dem jeweils zugehörigen Server erreichbar sind. Egal, ob Let's Encrypt, ein eigenes SSL Zertifikat verwendet, oder corporate/custom SLL wird

Somit besteht eine Vermischung aus einerseits bei KONTENT verschlüsselten, anderseits auf dem anderen Server unverschlüsselten Inhalten.
Damit sind die gesamten Inhalte nicht vollständig und eindeutig verschlüsselt, was die Web-Browser dann mit der entsprechenden Anzeige bemängeln.

Beispiel:
Bei KONTENT ist die Subdomain xyz.exampledomain.de angelegt und mit Let's Encrypt verschlüsselt. Darin ist die Web-Anwendung Worpdress installiert.
In dem Wordpress ist beispielsweise ein Modul/Plugin/Addon installiert ist, das von einer externen Internetseite Bilder lädt und auf der Wordpress-Webseite unter xyz.exampledomain.de die Bilder einbindet und anzeigt.
Wenn diese externe Internetseite nicht verschlüsselt ist und somit die Internetadressen zu den Bildern ebenso wenig verschlüsselt sind, also die Bilder in dem Sinne ebenfalls nicht verschlüsselt ausgeliefert werden, besteht die oben genannte Vermischung.

Die Lösung kann nur darin bestehen, alle Inhalte (in dem Beispiel die Bilder) verschlüsselt einzubinden. Auch die der externen Server. Oder die Einbindung unverschlüsselter Inhalte auszuschließen.

Es handelt sich nicht um eine fehlerhafte Verschlüsselung an sich.