Wie kann ich eine E-Mail-Adresse in einem E-Mail-Programm einrichten?

 

Wie kann ich eine E-Mail-Weiterleitungs.Adresse in einem E-Mail-Programm einrichten?

Wir bieten Anleitungen zum Einrichten eines E-Mail-Kontos für die Programme THUNDERBIRD, OPERA, OUTLOOK, OUTLOOK EXPRESS, MAC MAIL und IPHONE an. Die Anleitungen finden Sie unter der folgenden URL:

http://www.kontent.com/information/software/

Grundsätzlich gilt Folgendes:

Der Server für eingehende Mails bei POP3 sowie IMAP lautet: imap.kontent.com
Der Server für ausgehende Mails (SMTP) bei POP3 sowie IMAP lautet: smtp.kontent.com

E-Mail-Benutzername (Konto-Name) sowie E-Mail-Passwort finden Sie in der Systemsteuerung der betreffenden Domain, unter E-Mail - Benutzer.
Zudem muss in den Versandeinstellungen (SMTP-Server) die Authentifizierung aktiviert sein bzw. eingetragen werden. Ein Versand über smtp.kontent.com ist ohne Authentifizierung/Anmeldung am Mailserver NICHT möglich.

Wie kann ich eine neue E-Mail-Weiterleitungsadresse anlegen?

 

Wie kann ich eine neue E-Mail-Weiterleitungsadresse anlegen?

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.

Klicken Sie den Menüpunkt "E-Mail" auf "Konten". Dort werden Ihnen alle eingerichteten E-Mail-Adressen angezeigt. Durch einen Klick auf "Neue Weiterleitung" (am Ende der Liste) öffnet sich das Menü zur Neuanlage einer E-Mail-Weiterleitungs-Adresse.

Wenn Sie eine bestehende Postfach-E-Mail-Adresse in eine E-Mail-Weiterleitungs-Adresse umwandeln möchten, müssen Sie die bestehende Adresse zunächst löschen und dann, nach erfolgter Löschung, als E-Mail-Weiterleitungsadresse neu anlegen.

E-Mails, die an meine E-Mail-Adressen gesendet werden, kommen nicht oder verzögert an. Woran liegt das?

 

E-Mails, die an meine E-Mail-Adressen gesendet werden, kommen nicht oder verzögert an. Woran liegt das?

Wenn E-Mails nicht oder verzögert zugestellt werden, kann dies verschiedene Gründe haben.
Für den Fall, dass unsere Mailserver die Entgegennahme von E-Mails ablehnen, wird eine Fehlermeldung an den versendenden Mailserver zurückgegeben. Anhand dieser Fehlermeldung können wir nachvollziehen, welcher Grund zur Ablehnung führte. Daher wäre es hilfreich, wenn Sie uns diese Fehlermeldung zukommen lassen können. Evtl. besteht die Möglichkeit, dass der Absender Ihnen die Fehlermeldung zustellt und Sie diese an uns weiterleiten.

WICHTIGE ANGABEN FüR EINE WEITERE ANALYSE

Wenn die Möglichkeit einer Fehlermeldungszustellung nicht besteht, müssten Sie uns eine konkrete E-Mailadresse (beispiel@beispiel.de) nennen, mit der versucht wurde Ihnen E-Mails zuzusenden, und Zeit des E-Mail Versandes mitteilen. Bitte beachten Sie dabei, dass dies nicht länger als fünf Tage zurück liegen darf.

Als ersten Test können Sie die Sicherheitseinstellungen (SPAM, Virus) Ihrer E-Mail-Adresse(n) deaktivieren und sich die betreffende E-Mail erneut zustellen lassen. Gehen Sie dazu wie folgt beschrieben vor:

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten".
Bei der betreffenden E-Mail-Adresse klicken Sie auf den Zahnrad-Button.
In der Kontenübersicht klicken Sie rechts bei der betreffenden E-Mail-Adresse auf "Einstellungen" (Zahnrad). In der folgenden Ansicht können Sie die Postfach-Einstellungen bearbeiten.

Wie kann ich die Header-Angaben/Kopfzeilen anzeigen lassen?

 

Wie kann ich die Header-Angaben/Kopfzeilen anzeigen lassen?

Sie können die Header-Angaben wie folgt beschrieben aufrufen:

THUNDERBIRD:

- Rufen Sie die betreffende E-Mail auf
- Klicken Sie in der oberen Options-Leiste auf "Ansicht"
- Klicken Sie im Pull-Down-Menü auf "Nachrichten-Quelltext"
- Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem die Header-Angaben angezeigt werden

OUTLOOK EXPRESS:

- Markieren Sie die E-Mail, deren Header-Angaben/Kopfzeilen Sie sich ansehen möchten, indem Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken.
- Klicken Sie in dem sich öffnenden Menü unten auf "Eigenschaften".
- Es öffnet sich ein Fenster. Heben Sie darin den Reiter "Details" hervor.
- Darin befinden sich die Header-Angaben/Kopfzeilen der betreffenden E-Mail. Markieren Sie den Inhalt und kopieren Sie diesen.


OUTLOOK:

- markieren Sie im Posteingangsordner, in der Liste der im Ordner liegenden E-Mails, die betreffende E-Mail durch einmaliges Anklicken. Die betreffende E-Mail ist dann blau hinterlegt.
- Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die markierte E-Mail und klicken dann die RECHTE Maustaste
- klicken Sie im erscheinenden Menü auf "Optionen"
- es erscheint das Fenster "Nachrichtenoptionen"
- markieren Sie den Inhalt unten im Bereich "Internetkopfzeilen" (rechte Maustaste, "Alles markieren") und kopieren den Inhalt (rechte Maustaste, "Kopieren"), so dass Sie diese Informationen in eine E-Mail einfügen können.

APPLE MAIL:

- In der Listenansicht markieren Sie entsprechende E-Mail.
- Im Menü "Darstellung" wählen Sie dann unter dem Menüpunkt "E-Mail" die Option "Lange Header".

Wie viele E-Mail-Empfänger kann ich mit einer E-Mail anschreiben?

 

Wie viele E-Mail-Empfänger kann ich mit einer E-Mail anschreiben?

Man kann nicht pauschal eine Zahl benennen, weil nicht die Anzahl einzelner E-Mail-Adressen relevant ist, sondern die gesamte Zeichenmenge in der jeweiligen Zeile (TO-/CC/BCC).
Wenn nur kurze E-Mail-Adressen wie a@bc.de eingetragen werden, können wesentlich mehr E-Mail-Adressen in einer Zeile verwendet werden, als wenn überwiegend lange E-Mail-Adressen wie abcdefghijklmn.opqrstuvwxyz@1234567890-0987654321.com angeschrieben werden.
Wenn Sie sicher gehen wollen, schreiben Sie nicht mehr als 50 Empfänger an.

Sie können über eine E-Mail-Adresse bis zu ca. 100 Empfänger-Adressen mit einer zu versendenden E-Mail anschreiben.
Wenn Sie mehr als 100 Empfänger haben, nutzen Sie idealerweise ein Newslettertool. Dieses können Sie, insofern Sie das Webhosting-Modul bestellt haben, manuell oder über unseren Installationsservice der Web-Apps ohne weitere Zusatzkosten installieren. Der Versand der Newsletter-E-Mails erfolgt dann über die KONTENT Webserver - ohne eine Beschränkung der Anzahl der Empfänger. Weitergehende Informationen dazu finden Sie online unter dem folgenden Link, wenn Sie dort dann auf "Newsmanagement: PHPlist" klicken:
http://www.kontent.com/home/web20/

Warum erhalte ich eine Relaying-denied-Fehlermeldung beim E-Mail-Versand über den KONTENT SMTP-Server?

 

Warum erhalte ich eine Relaying-denied-Fehlermeldung beim E-Mail-Versand über den KONTENT SMTP-Server?

Sie haben die Authentifizierungs-Option in Ihrem E-Mail-Programm nicht aktiviert. Bei den Einstellungen im E-Mail-Programm für den Postausgangsserver (SMTP-Einstellungen) können Sie einen Kontonamen (Login-Namen/Usernamen) und ein zugehöriges Kennwort angeben. Zusätzlich können Sie angeben, die gleichen Einstellungen wie für die Posteingangsserver auch für den Ausgangsserver zu nutzen. Bitte überprüfen Sie diese Einstellungen.

Wie kann ich eine neue E-Mail-Weiterleitungsadresse anlegen?

 

Wie kann ich eine neue E-Mail-Weiterleitungsadresse anlegen?


Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail-Weiterleitung" klicken Sie auf "Konten".

In der Ansicht oben geben Sie bei "Neue E-Mail-Adresse" die Angabe ein, die links vom @Zeichen erscheinen soll. Den sog. local-part.
Klicken Sie auf "---Bitte auswählen---", um den E-Mail-Typ auszuwählen. In diesem Fall E-Mail-Weiterleitung. Anschließend klicken Sie rechts auf "erstellen".
In der folgenden Ansicht können Sie im Bereich "Ziele" die Ziel-E-Mail-Adresse(n) eingeben, wohin die E-Mails weitergeleitet werden sollen.
Klicken Sie auf "Speichern", damit die E-Mail-Adresse angelegt wird.

Nach spätesten 30 Minuten ist diese Änderung auf dem Mailserver wirksam.

Wie kann ich die Zieladresse der Mail-Weiterleitung ändern?

 

Wie kann ich die Zieladresse der Mail-Weiterleitung ändern?

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein (oben links LOGIN).

Klicken auf "Meine Domain(s)".

Wählen Sie die betreffende Domain aus.

Sie befinden sich nun in der Systemsteuerung.
Im Bereich "E-Mail-Weiterleitung" klicken Sie auf "Konten".

Alle Einstellungen zu den eingerichteten E-Mail-Adressen erreichen Sie durch einen Klick auf das Zahnradsymbol bei der entsprechenden E-Mail-Adresse.

Unter dem Punkt "Ziele", können Sie weitere Weiterleitungsziele hinzufügen.

Wie kann ich eine Weiterleitungs-E-Mailadresse an mehrere Empfänger weiterleiten?

 

Wie kann ich eine Weiterleitungs-E-Mailadresse an mehrere Empfänger weiterleiten?


Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail-Weiterleitung" klicken Sie auf "Konten". Alle Einstellungen zu den eingerichteten E-Mail-Adressen erreichen Sie durch einen Klick auf das Zahnradsymbol bei der entsprechenden E-Mail-Adresse. Unter dem Punkt "Ziele", können Sie weitere Weiterleitungsziele hinzufügen.

Welche Angaben muss ich im E-Mail-Programm für den Versand (SMTP) mit E-Mail-Weiterleitungs-Adressen machen?

 

Welche Angaben muss ich im E-Mail-Programm für den Versand (SMTP) mit E-Mail-Weiterleitungs-Adressen machen?

Der Name des Versandservers (SMTP-Server) ist immer smtp.kontent.com. Welche Benutzerdaten Sie in Ihrem E-Mail-Programm angeben müssen, ist davon abhängig, wie Sie die Mail-Adresse konfiguriert haben. Das kann entweder ein "spezieller SMTP-Login" für die jeweilige E-Mail-Adresse sein oder der "allg. Domain-SMTP-Login" bzw. "Standard SMTP-Login". Die erforderlichen Daten finden Sie nach dem Login und der Auswahl der entsprechende Domain im Menü unter Ihrem Domainnamen. Klicken Sie hier bitte auf "Benutzer" / "E-Mail". Im Folgenden werden Ihnen sämtliche Benutzernamen zu den angelegten E-Mailadressen, wenn Sie auf das symbolische Auge klicken auch die Passwörter angezeigt.

Was ist Catchall?

 

Was ist Catchall?

Diese Funktion steht im Rahmen der E-Mail-Weiterleitung zur Verfügung.

Alle E-Mails, die an E-Mail-Adressen der Domain gerichtet sind, die aber nicht eingerichtet wurden, werden an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse weitergeleitet.

Diese Funktion kann sinnvoll sein wenn eine Person Ihnen eine E-Mail zukommen lassen will, sich aber bei der Eingabe der E-Mail-Adresse vertippt. Z.B. info@meinedomain.com. Sie kann aber auch zu einem massiven SPAM-Aufkommen führen, da es dann quasi unendlich viele E-Mail-Adressen unter Ihrer Domain gibt.

Was ist Domainmapping?

 

Was ist Domainmapping?

Diese Funktion steht im Rahmen des E-Mail-Weiterleitung-Moduls zur Verfügung.

Mit dieser Funktion können Sie alle unter einer Domain eingerichteten E-Mail-Adressen automatisiert auf eine andere bei KONTENT gehostete Domain weiterleiten. Beispiel: Sie haben die Adressen hans@ihre-domain.com und britta@ihre-domain.de eingerichtet. Wenn Sie nun für ihre-domain.com das Domainmapping einschalten und als Ziel-Domain ihrezweite-domain.de angeben, so werden eintreffende E-Mails an oben genannte Empfänger automatisch an gleichnamige Adressen unter ihrezweite-domain.de weitergeleitet.

Was ist SSL?

 

Was ist SSL?

SSL ist ein Verschlüsselungsprotokoll im Internet zur sicheren Übertragung von Inhalten.

Das SSL-Protokoll (Secure Sockets Layer) wird im Internet zur sicheren Übertragung von Daten zwischen zwei Rechnern eingesetzt. Dabei werden die Daten zwischen diesen beiden Punkten verschlüsselt, so dass diese nicht ausgelesen werden können und somit nicht für Dritte lesbar sind. SSL wird häufig bei Bestellvorgängen eingesetzt, bei denen sensible Daten (Bankverbindungen, Kreditkarten-Daten etc.) ausgetauscht werden. Aber auch bei dem Versand von E-Mails kann SSL eingesetzt werden.

Wie kann ich die Schutzfunktionen (Spamschutz/Reverse-Lookup/Greylisting) meiner E-Mail-Adressen aktivieren bzw. ändern?

 

Wie kann ich die Schutzfunktionen (Spamschutz/Reverse-Lookup/Greylisting) meiner E-Mail-Adressen aktivieren bzw. ändern?

Sie können die Sicherheitseinstellungen Ihrer E-Mail-Adressen im Loginbereich ändern.
Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten".
Bei der betreffenden E-Mail-Adresse klicken Sie auf den Zahnrad-Button.
In der Kontenübersicht klicken Sie rechts bei der betreffenden E-Mail-Adresse auf "Einstellungen" (Zahnrad). In der folgenden Ansicht können Sie im Bereich "Spamschutz" die Spamschutz-Optionen bearbeiten.
Nach spätesten 30 Minuten ist diese Änderung auf dem Mailserver wirksam.

Was ist Greylisting?

 

Was ist Greylisting?

Diese Einstellung bewirkt, dass der Empfang einer E-Mail eines noch nicht bekannten Absenders erstmalig mit folgender Meldung von unseren Mailservern abgewiesen wird:

450 <[E-Mail Adresse des Empfängers]>: Recipient address rejected:
Greylisted for 300 seconds (see
h??p://isg.ee.ethz.ch/tools/postgrey/help/[Domain des Absenders].html)

Ein seriös und RFC-konform konfigurierter Mailserver des Absenders wird daraufhin versuchen, die E-Mail innerhalb weniger Minuten nochmals zuzustellen. Diese wird dann sofort von unserem Mailserver entgegengenommen und an die Ziel-E-Mail-Adresse zugestellt.

Der Sinn dieser Prüfungsmethode besteht darin, dass die meisten zum Versand von Spam genutzten Mailserver keine zweiten/weiteren Zustellversuche unternehmen. Daher wird mit dieser Methode eine große Menge an Spam verhindert.

Eine ausführlichere Beschreibung dieses Verfahrens finden Sie unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Greylisting

Was ist bei der Einrichtung eines Exchange-Servers zu beachten?

 

Was ist bei der Einrichtung eines Exchange-Servers zu beachten?

Bei vielen Exchange-Server-Systemen ist bei der Postausgangsserver-Authentifizierung nur eine Einstellungsoption bzw. ein User/Benutzer zulässig (smarthost / mail relay). Das bedeutet, dass nur ein Datensatz bestehend aus Benutzernamen und Passwort angegeben werden kann. Demnach muss die jeweilige E-Mail-Adresse eingerichtet werden bzw. angelegt sein.
Die jeweilige E-Mail-Adresse, die im Exchange-Server-System genutzt werden soll, muss im Konfigurationsbereich der E-Mail-Adresse ("Meine Domains" - "Domainname" - "E-Mail" - "Konten" - "Einstellung der E-Mail-Adresse") im Bereich "E-Mail Ausgang" bei "Protokoll" mit der Angabe "Standard SMTP-Login" angelegt sein/werden!
Das bedeutet für die Authentifizierung beim Postausgangsserver, dass diese über die globale SMTP-Authentifizierung, den Standard SMTP-Login (smarthost / mail relay), erfolgen muss. Die Authentifizierung am Posteingangsserver erfolgt jedoch über den individuellen Benutzernamen und dem zugehörigen Passwort der jeweiligen E-Mail-Adresse.
Benutzernamen und Passwörter, als auch die Angaben zum Standard SMTP-Login, finden Sie nach dem Login und der Auswahl der entsprechenden Domain im Bereich "E-Mail" - "Benutzer" - "E-Mail"

Alle Einstellungen zu den eingerichteten E-Mail-Adressen finden Sie im Konfigurationsbereich der E-Mail-Adresse ("E-Mail" - "Konten" - "Einstellung der E-Mailadresse").

Es kann u.U. bis zu 30 Minuten dauern, bis Änderungen von Mail-Adress-Konfigurationen nach dem Speichern wirksam werden.
Wenn Sie Änderungen abspeichern und anschließend unmittelbar danach testen, wird dies noch nicht funktionieren. Bitte haben Sie dahingehend ein wenig Geduld.

Wie kann ich die Catchall-Umleitung und/oder das Domainmapping (de)aktivieren?

 

Wie kann ich die Catchall-Umleitung und/oder das Domainmapping (de)aktivieren?

Grundvoraussetzung ist, dass das E-Mail-Weiterleitung-Modul aktiv ist.

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail-Weiterleitung" klicken Sie auf "Catchall".
Sie können nun die Catchall-Umleitung und das Domainmapping einrichten oder deaktivieren.

Fehlermeldung: Sender adress rejected: not owned by user

 

Fehlermeldung: Sender adress rejected: not owned by user

Die Fehlermeldung "not owned by user" deutet darauf hin, dass für die Postausgang-Serverauthentifizierung der jeweils betroffenen E-Mail-Adresse nicht die zugehörigen Daten verwendet werden. In der Regel das falsche Passwort. Oder in der E-Mail-Software ist zu der Angabe der E-Mail-Adresse an sich der falsche Username eingetragen.
Bitte überprüfen Sie in Ihrem Domainverwaltungsbereich bei der jeweiligen E-Mail-Adresse, wie diese hinsichtlich SMTP eingerichtet ist und überprüfen Sie demgemäß die zugehörigen Daten, die Sie [Meine Domains] -> [Domainname] -> [E-Mail] -> [Konten].
Sie müssen die E-Mail-Konto-Einstellungen in Ihrem E-Mail-Programm ggf. anpassen.

E-Mail-Versand und -Empfang mit Umlautdomains (IDN-Domains)

 

E-Mail-Versand und -Empfang mit Umlautdomains (IDN-Domains)

das Versenden mit und an E-Mail-Adressen, bei denen im Domainnamen ein Umlaut (ö; ü; ß etc.) enthalten (beispielsweise info@ä-domain.info) ist, ist derzeit nicht möglich. Die E-Mail-Programme können die Umlaute nicht unmittelbar verarbeiten.
Die IDN-Domain (Umlaut-Domain) muss in die ACE-Notation übersetzt werden (xn--Domainnamen), dann funktioniert der E-Mail-Versand und -Empfang. Diese Umsetzung erfolgt bisher bei den bekannten E-Mail-Clients nicht automatisch.
Die Beispiel-E-Mail-Adresse info@ä-domain.info könnte gemäß der ACE-Notation wie folgt aussehen:
info@xn---domain-yjb.info
In dieser Art müsste die E-Mail-Adresse beim Versand von E-Mails von einer solchen Domain angegeben werden. Die gleiche Kennung muss angegeben werden, wenn jemand eine E-Mail an eine E-Mail-Adresse unter einer solchen Domains senden will.

Wie groß darf eine E-Mail (inklusive Dateianhängen) sein, die an eine Domain-E-Mail-Adresse geschickt werden?

 

Wie groß darf eine E-Mail (inklusive Dateianhängen) sein, die an eine Domain-E-Mail-Adresse geschickt werden?

Die maximale Größe einer E-Mail, die in ein Postfach zugestellt werden kann, beträgt 130,00 MB.

Muss ich zum Versenden immer den Standard-SMTP-Login im E-Mail-Programm verwenden?

 

Muss ich zum Versenden immer den Standard-SMTP-Login im E-Mail-Programm verwenden?

Nicht immer! Ob Sie den Standard-SMTP-Login verwenden bzw. in Ihrem E-Mail-Programm angeben müssen hängt davon ab, wie Sie die betreffende E-Mail-Adresse eingestellt haben. Wenn Sie in den E-Mail-Postfach-Einstellungen bei "E-Mail Ausgang" bei "Protokoll:" die Option "Standard SMTP-Login" aktiviert haben, dann MÜSSEN Sie den Standard SMTP-Login verwenden.
Wurde jedoch bei "E-Mail Ausgang" bei "Protokoll:" die Option "SMTP" aktiviert, so dürfen Sie den Standard SMTP-Login für diese betreffende E-Mail-Adresse NICHT verwenden.

Wie richte ich die Catchall-Umleitung ein?

 

Wie richte ich die Catchall-Umleitung ein?


Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail-Weiterleitung" klicken Sie auf "Catchall". Auf der folgenden Seite können Sie im Bereich "Catchall" die Catchall-Funktion definieren und speichern.
Nach dem Speichern kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis die Änderung effektiv wirksam wird.

Fehlermeldung - 550 5.1.1 user unknown

 

Fehlermeldung - 550 5.1.1 user unknown

: host mail-provider.tld[257.11.104.73] said: 550
5.1.1 user unknown (in reply to RCPT TO command)

Ein Fehlermeldung, die in dieser Art aufgebaut ist, enthält Informationen vom empfangenden Mailserver. Diese Informationen besagen, dass dem angeschriebenen Mailserver die Empfänger-E-Mail-Adresse nicht bekannt ist, also die E-Mail-Adresse nicht oder nicht mehr bei dem Anbieter existiert. Dem Beispiel oben folgend heißt dass, die E-Mail-Adresse x.name@mail-provider.tld gibt es nicht oder nicht mehr.

Kann ich eine Mail-Weiterleitungsadresse in eine Postfachadresse ändern?

 

Kann ich eine Mail-Weiterleitungsadresse in eine Postfachadresse ändern?

Nicht direkt. Die bestehende E-Mail-Adresse muss zunächst gelöscht und nach erfolgter Löschung neu angelegt werden.

FAQ:
Wie kann ich eine neue E-Mail-Adresse anlegen/einrichten oder auch löschen?

Kann ich eine E-Mail-Adresse meiner Domain gleichzeitig als E-Mail-Postfach und als E-Mail-Weiterleitung verwenden?

 

Kann ich eine E-Mail-Adresse meiner Domain gleichzeitig als E-Mail-Postfach und als E-Mail-Weiterleitung verwenden?

Es ist möglich, bei einer Postfach-E-Mail-Adresse eingehende E-Mails parallel auch an EINE weitere E-Mail-Adresse weiterzuleiten.
Es wird zu diesem Zweck das E-Mail-Weiterleitungs Modul benötigt. Sollten Sie bisher bei Ihrer Domain "nur" das E-Mail-Modul zur Verfügung haben, müssten Sie nachträglich das E-Mail-Weiterleitungs-Modul (0,30 EUR / Monat) im Kunden-Login-Bereich bestellen.

Die Konfiguration kann wie alle anderen Einstellungen zum E-Mail-Postfach vorgenommen werden.


Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten".
Bei der betreffenden E-Mail-Adresse klicken Sie auf den Zahnrad-Button.
In der Kontenübersicht klicken Sie rechts bei der betreffenden E-Mail-Adresse auf "Einstellungen" (Zahnrad). In der folgenden Ansicht können Sie die Postfach-Einstellungen bearbeiten.
Im Bereich "Kopie" können Sie definieren, an welche E-Mail-Adresse eingehende und bei Bedarf auch ausgehende E-Mails weitergeleitet werden sollen.
Klicken sie auf "Speichern", um die Änderung zu übernehmen.

Es kann bis zu 30 Minuten dauern, bis diese Änderung nach dem Speichern auf dem Mailserver wirksam ist.

Was ist der Junkblocker?

 

Was ist der Junkblocker?

Der Junkblocker ist eine Option im Rahmen der Mail-Weiterleitung. Der Junkblocker umfasst sowohl den Reverse-Check als auch das Greylisting (Erklärung siehe unten).

Ist der Junkblocker aktiv, wirkt sowohl das Greylisting als auch der Reverse-Check. Beides sind Methoden, die das Weiterleiten von Spam-E-Mails unterbinden sollen.
Wird der Junkblocker nicht aktiviert, werden der Reverse-Check sowie das Greylisting unwirksam. Somit erhalten Sie im Posteingang der Mail-Weiterleitungs-Ziel-Adresse wesentlich mehr Spam.

Was ist das Reverse-Lookup?

Wenn ein ausliefernder Mailserver eine E-Mail ins KONTENT-Mail-System an eine E-Mail-Adresse einer bei KONTENT registrierten Domain einzuliefern versucht, wird zunächst eine Verbindung zwischen den Mailserversystemen hergestellt, bevor der eigentliche E-Mail-Inhalt sowie Dateianhänge zugestellt werden. Dabei werden IP-Adresse sowie Hostname vom ausliefernden Mailserver an das KONTENT-System übermittelt.
Bei aktiviertem Reverse-Check wird unser System über einen Domain-Name-Server (DNS) den offiziellen Rechnernamen des einliefernden Mailservers ermitteln, von dem die E-Mail verschickt werden soll. Durch eine weitere DNS-Abfrage nach dem betreffenden Namen wird festgestellt, ob sich eine der daraus resultierenden IP-Adressen mit der einliefernden IP-Adresse deckt. Wenn diese Deckung nicht erfüllt ist, wird die Verbindung nicht hergestellt und wird der E-Mail-Inhalt, der bis dahin noch nicht übermittelt wurde, auch weiterhin nicht übermittelt. Der ausliefernde Mailserver versucht ggf. nach der Ablehnung weiterhin die Verbindung herzustellen, wird jedoch nach einer gewissen Zeit eine Fehlermeldung an die Absende-E-Mail-Adresse zurücksenden, wenn die Verbindung nicht erfolgreich hergestellt werden konnte und insofern der absendende Server richtig konfiguriert wurde. Diese Fehlermeldung beinhaltet in der Regel u. A. folgende Zeile:

450 Client host rejected: cannot find your hostname, [IP-Adresse]

Wenn Sie den Reverse-Check deaktivieren, wird die eben beschriebene Überprüfung nicht vorgenommen. Die Deaktivierung ist jedoch nicht empfehlenswert, da mittels des Reverse-Checks bis zu 90% Spam-E-Mails verhindert werden!

Vor allen Dingen Spam-Versender nutzen in der Regel (absichtlich) schlecht konfigurierte Mail-Server, die die Regeln des Reverse-Checks nicht einhalten. Leider gibt es auch seriöse Mailversender, deren Server das 'Reverse-Mapping' nicht richtig eingestellt haben. Falls Sie E-Mails von einzelnen Absendern nicht erhalten, so können Sie diese Funktion hierzu testweise ausschalten.

Was ist das Greylisting?

Diese Einstellung bewirkt, dass eine E-Mail eines noch nicht bekannten Absenders erstmalig mit folgender Meldung von unseren Mailservern abgewiesen wird und an den absendenden Server zurück geht:

450 <[E-Mail Adresse des Empfängers]>: Recipient address rejected:
Greylisted for 300 seconds (see
http://isg.ee.ethz.ch/tools/postgrey/help/[Domain des Absenders].html)

Ein seriös und RFC-konform konfigurierter Mailserver des Absenders wird daraufhin versuchen, die E-Mail nach einer gewissen Zeit nochmals zuzustellen. Diese wird dann sofort von
unserem Mailserver entgegengenommen und an die Ziel-E-Mail-Adresse zugestellt.

Der Sinn dieser Prüfungsmethode besteht darin, dass die meisten zum Versand von Spam genutzten Mailserver so konfiguriert sind, dass diese Mailserver keine zweiten Zustellversuch unternehmen. Daher kann mit dieser Methode eine große Menge an Spam verhindert werden.

Eine ausführlichere Beschreibung dieses Verfahrens finden Sie unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Greylisting

Fehlermeldung 'Sender address rejected: not logged in'

 

Fehlermeldung 'Sender address rejected: not logged in'

die Fehlermeldung 'Sender address rejected: not logged in' deutet daraufhin, dass in dem von Ihnen verwendeten E-Mail-Programm nicht die eindeutig richtigen Daten in Ihrem E-Mail-Konto eingetragen sind, die notwendig anzugeben sind, um eine E-Mail erfolgreich versenden zu können.

Damit Sie mit einer E-Mail-Adresse Ihrer bei KONTENT registrierten Domain eine E-Mail erfolgreich versenden können, muss Ihr E-Mail-Programm sich an unserem Ausgangsserver smtp.kontent.com mit zum E-Mail-Adress-Namen passenden Benutzernamen und Passwort anmelden. Bei diesen Daten scheint irgendetwas in Ihrem Mail-Programm nicht richtig eingetragen zu sein.

Überprüfen Sie die Richtigkeit folgender Angaben:

E-Mail-Adressname
Benutzername (Konto- bzw. Username)
Passwort
Ausgangsserver (SMTP): smtp.kontent.com
Eingangsserver (POP/IMAP): pop.kontent.com [wenn die Adresse als Postfach angelegt ist]
Postausgangsserverauthentifizierung MUSS aktiviert sein.

Benutzername und Passwort finden Sie im Login-Bereich auf www.kontent.com.
Klicken Sie nach dem Login auf "Meine Domains". Anschließend wählen Sie die Domain aus. Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Benutzer" und anschließend wieder auf "E-Mail".

Wie kann ich eine E-Mail-Weiterleitungs-Adresse an mehr als 10 Empfänger leiten?

 

Wie kann ich eine E-Mail-Weiterleitungs-Adresse an mehr als 10 Empfänger leiten?

Das ist nur indirekt bzw. über einen Umweg möglich.

Eine E-Mail-Adresse Ihrer Domain kann als solche nur an maximal 10 Empfänger weitergeleitet werden. Durch eine Verschachtelung verschiedener Weiterleitungsadressen können Sie jedoch im Endeffekt an mehr als 10 Adressen weiterleiten.

Beispiel anhand des Domainnamen KONTENT-beispiel1.de.

Wenn Sie z.B. möchten, dass die E-Mail-Adresse info@kontent-beispiel1.de an 90 Empfänger weiterleitet, müssen Sie mit dem Domainnamenkontent-beispiel1.de 9 andere Mail-Weiterleitungs-Adressen anlegen, die jede für sich an 10 Empfänger leitet. So z.B. mail1@kontent-beispiel1.de, mail2@kontent-beispiel1.de bis mail9@kontent-beispiel1.de.
Die E-Mail-Adresse info@kontent-beispiel1.de leiten Sie dann an mail1@kontent-beispiel1.de, mail2@kontent-beispiel1.de bis mail9@kontent-beispiel1.de weiter.

über diese Verschachtelung kann dann eine E-Mail, die an info@kontent-beispiel1.de geschickt wird, an die 90 Empfänger weitergeleitet werden.

Wie Groß darf eine E-Mail sein, die versendet werden soll?

 

Wie Groß darf eine E-Mail sein, die versendet werden soll?

130 MB sind möglich.
Ob von dem jeweiligen Standort aus, von dem aus E-Mails versendet werden sollen, E-Mails dieser Größe erfolgreich versendet werden können, hängt jedoch auch von dem Internetzugang vor Ort ab, von der Leistung des Computers bzw. der Hardware etc.

Bei Verwendung des KONTENT-Webmailers sind Anhänge mit maximal 50 MB zulässig.