Wie kann ich eine E-Mail-Postfach-Adresse in einem E-Mail-Programm einrichten?

1.0 

Wie kann ich eine E-Mail-Postfach-Adresse in einem E-Mail-Programm einrichten?

Wir bieten Anleitungen zum Einrichten eines E-Mail-Kontos für die Programme THUNDERBIRD, OPERA, OUTLOOK, OUTLOOK EXPRESS, MAC MAIL und IPHONE an. Die Anleitungen finden Sie unter der folgenden URL:

http://www.kontent.com/information/software/

Grundsätzlich gilt Folgendes:

Der Server für eingehende Mails bei POP3 sowie IMAP lautet: imap.kontent.com
Der Server für ausgehende Mails (SMTP) bei POP3 sowie IMAP lautet: smtp.kontent.com

E-Mail-Benutzername (Konto-Name) sowie E-Mail-Passwort finden Sie in der Systemsteuerung der betreffenden Domain, unter E-Mail - Benutzer.
Zudem muss in den Versandeinstellungen (SMTP-Server) die Authentifizierung aktiviert sein bzw. eingetragen werden. Ein Versand über smtp.kontent.com ist ohne Authentifizierung/Anmeldung am Mailserver NICHT möglich.

Wie kann ich eine neue E-Mail-Adresse anlegen/einrichten oder auch löschen?

 

Wie kann ich eine neue E-Mail-Adresse anlegen/einrichten oder auch löschen?

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten" .
Auf der folgenden Seite können Sie im oberen Bereich eine neue E-Mail-Adresse anlegen.

Zum Löschen einer E-Mail-Adresse klicken Sie in der Konten-Übersicht links neben der E-Mail-Adresse auf den Mülleimer-Button und bestätigen anschließend die Löschung endgültig.
ACHTUNG: Mit der Löschung einer Postfach-Adresse werden alle E-Mails gelöscht, die bei KONTENT auf dem Mailserver in dem Postfach liegen.
Insofern Sie in lokal verwendeten E-Mail-Programmen oder auch Smartphone-Apps die E-Mail-Adresse als IMAP-Konto eingerichtet haben, wären dann ggf. alle E-Mails darin nach dem Löschen NICHT mehr vorhanden (abhängig von den lokalen Einstellungen der/Ihrer Software).

E-Mails, die an meine E-Mail-Adressen gesendet werden, kommen nicht oder verzögert an. Woran liegt das?

 

E-Mails, die an meine E-Mail-Adressen gesendet werden, kommen nicht oder verzögert an. Woran liegt das?

Wenn E-Mails nicht oder verzögert zugestellt werden, kann dies verschiedene Gründe haben.
Für den Fall, dass unsere Mailserver die Entgegennahme von E-Mails ablehnen, wird eine Fehlermeldung an den versendenden Mailserver zurückgegeben. Anhand dieser Fehlermeldung können wir nachvollziehen, welcher Grund zur Ablehnung führte. Daher wäre es hilfreich, wenn Sie uns diese Fehlermeldung zukommen lassen können. Evtl. besteht die Möglichkeit, dass der Absender Ihnen die Fehlermeldung zustellt und Sie diese an uns weiterleiten.

WICHTIGE ANGABEN FüR EINE WEITERE ANALYSE

Wenn die Möglichkeit einer Fehlermeldungszustellung nicht besteht, müssten Sie uns eine konkrete E-Mailadresse (beispiel@beispiel.de) nennen, mit der versucht wurde Ihnen E-Mails zuzusenden, und Zeit des E-Mail Versandes mitteilen. Bitte beachten Sie dabei, dass dies nicht länger als fünf Tage zurück liegen darf.

Als ersten Test können Sie die Sicherheitseinstellungen (SPAM, Virus) Ihrer E-Mail-Adresse(n) deaktivieren und sich die betreffende E-Mail erneut zustellen lassen. Gehen Sie dazu wie folgt beschrieben vor:

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten".
Bei der betreffenden E-Mail-Adresse klicken Sie auf den Zahnrad-Button.
In der Kontenübersicht klicken Sie rechts bei der betreffenden E-Mail-Adresse auf "Einstellungen" (Zahnrad). In der folgenden Ansicht können Sie die Postfach-Einstellungen bearbeiten.

 

 

verspätet verzögert Verspätung Verzögerung delay 

Wie kann ich die Header-Angaben/Kopfzeilen anzeigen lassen?

 

Wie kann ich die Header-Angaben/Kopfzeilen anzeigen lassen?

Sie können die Header-Angaben wie folgt beschrieben aufrufen:

THUNDERBIRD:

- Rufen Sie die betreffende E-Mail auf
- Klicken Sie in der oberen Options-Leiste auf "Ansicht"
- Klicken Sie im Pull-Down-Menü auf "Nachrichten-Quelltext"
- Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem die Header-Angaben angezeigt werden

OUTLOOK EXPRESS:

- Markieren Sie die E-Mail, deren Header-Angaben/Kopfzeilen Sie sich ansehen möchten, indem Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken.
- Klicken Sie in dem sich öffnenden Menü unten auf "Eigenschaften".
- Es öffnet sich ein Fenster. Heben Sie darin den Reiter "Details" hervor.
- Darin befinden sich die Header-Angaben/Kopfzeilen der betreffenden E-Mail. Markieren Sie den Inhalt und kopieren Sie diesen.


OUTLOOK:

- markieren Sie im Posteingangsordner, in der Liste der im Ordner liegenden E-Mails, die betreffende E-Mail durch einmaliges Anklicken. Die betreffende E-Mail ist dann blau hinterlegt.
- Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die markierte E-Mail und klicken dann die RECHTE Maustaste
- klicken Sie im erscheinenden Menü auf "Optionen"
- es erscheint das Fenster "Nachrichtenoptionen"
- markieren Sie den Inhalt unten im Bereich "Internetkopfzeilen" (rechte Maustaste, "Alles markieren") und kopieren den Inhalt (rechte Maustaste, "Kopieren"), so dass Sie diese Informationen in eine E-Mail einfügen können.

APPLE MAIL:

- In der Listenansicht markieren Sie entsprechende E-Mail.
- Im Menü "Darstellung" wählen Sie dann unter dem Menüpunkt "E-Mail" die Option "Lange Header".

Wie viele E-Mail-Empfänger kann ich mit einer E-Mail anschreiben?

 

Wie viele E-Mail-Empfänger kann ich mit einer E-Mail anschreiben?

Man kann nicht pauschal eine Zahl benennen, weil nicht die Anzahl einzelner E-Mail-Adressen relevant ist, sondern die gesamte Zeichenmenge in der jeweiligen Zeile (TO-/CC/BCC).
Wenn nur kurze E-Mail-Adressen wie a@bc.de eingetragen werden, können wesentlich mehr E-Mail-Adressen in einer Zeile verwendet werden, als wenn überwiegend lange E-Mail-Adressen wie abcdefghijklmn.opqrstuvwxyz@1234567890-0987654321.com angeschrieben werden.
Wenn Sie sicher gehen wollen, schreiben Sie nicht mehr als 50 Empfänger an.

Sie können über eine E-Mail-Adresse bis zu ca. 100 Empfänger-Adressen mit einer zu versendenden E-Mail anschreiben.
Wenn Sie mehr als 100 Empfänger haben, nutzen Sie idealerweise ein Newslettertool. Dieses können Sie, insofern Sie das Webhosting-Modul bestellt haben, manuell oder über unseren Installationsservice der Web-Apps ohne weitere Zusatzkosten installieren. Der Versand der Newsletter-E-Mails erfolgt dann über die KONTENT Webserver - ohne eine Beschränkung der Anzahl der Empfänger. Weitergehende Informationen dazu finden Sie online unter dem folgenden Link, wenn Sie dort dann auf "Newsmanagement: PHPlist" klicken:
http://www.kontent.com/home/web20/

Wo finde ich meine E-Mail-Konfigurationsdaten (Mailserver, Benutzernamen, Passwörter)?

 

Wo finde ich meine E-Mail-Konfigurationsdaten (Mailserver, Benutzernamen, Passwörter)?


Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Benutzer". Hier wählen Sie bitte "E-Mail". Im Folgenden werden Ihnen sämtliche Benutzernamen zu angelegten E-Mailadressen angezeigt. Wenn Sie unten rechts auf das symbolische Auge klicken, werden Ihnen die Passwörter angezeigt.
Die relevanten Mailserver-Angaben finden Sie unter "Domain".

Die KONTENT-Mail-Server erreichen Sie unter:

POP/IMAP (Eingang): imap.kontent.com
SMTP (Ausgang): smtp.kontent.com

Die KONTENT-Mail-Serverports lauten:

POP3 OHNE SSL - Serverport 110
POP3 MIT SSL - Serverport 995

IMAP Ohne SSL - Serverport 143
IMAP MIT SSL - Serverport 993

SMTP OHNE SSL - Serverport 25 (*alternativ Serverport 587)
SMTP MIT SSL Serverport 465 SSL
SMTP MIT TLS Serverport 25, 587 TLS

*Es kann sein, dass einige Internetzugangsanbieter die Verbindung zu SMTP-Mail-Servern, die u.a. den Standardport 25 zulassen, nicht unterstützen. Dann kann in der Regel der SMTP-Serverport 587 genutzt werden.

 

Warum erhalte ich eine Relaying-denied-Fehlermeldung beim E-Mail-Versand über den KONTENT SMTP-Server?

 

Warum erhalte ich eine Relaying-denied-Fehlermeldung beim E-Mail-Versand über den KONTENT SMTP-Server?

Sie haben die Authentifizierungs-Option in Ihrem E-Mail-Programm nicht aktiviert. Bei den Einstellungen im E-Mail-Programm für den Postausgangsserver (SMTP-Einstellungen) können Sie einen Kontonamen (Login-Namen/Usernamen) und ein zugehöriges Kennwort angeben. Zusätzlich können Sie angeben, die gleichen Einstellungen wie für die Posteingangsserver auch für den Ausgangsserver zu nutzen. Bitte überprüfen Sie diese Einstellungen.

Wie kann ich eine neue E-Mail-Adresse anlegen/einrichten?

 

Wie kann ich eine neue E-Mail-Adresse anlegen/einrichten?

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail-und klicken Sie auf "Konten" . Auf der folgenden Seite können Sie im oberen Bereich eine neue E-Mail-adresse anlegen.

Wie kann ich die Einstellungen eines aktiven E-Mail-Postfachs ändern?

 

Wie kann ich die Einstellungen eines aktiven E-Mail-Postfachs ändern?

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten".
Bei der betreffenden E-Mail-Adresse klicken Sie auf den Zahnrad-Button.
In der Konten-Übersicht klicken Sie rechts bei der betreffenden E-Mail-Adresse auf "Einstellungen" (Zahnrad). In der folgenden Ansicht können Sie die Postfach-Einstellungen einsehen bzw. bearbeiten.

Das Umbenennen einer E-Mail-Adresse ist nicht möglich. So kann z.B. info@ nicht in mail@ umbenannt werden. Diesem Beispiel entsprechend müsste die mail@-Adresse schlichtweg neu angelegt werden.

Warum kann ich über mein E-Mail-Programm E-Mails empfangen, aber nicht verschicken?

 

Warum kann ich über mein E-Mail-Programm E-Mails empfangen, aber nicht verschicken?

Um Mails über die SMTP-Server von KONTENT verschicken zu können, müssen Sie in dem von Ihnen verwendeten E-Mail-Programm die SMTP-Authentifizierung aktiviert haben.
In den meisten E-Mail-Programmen müssen Sie gesondert für den Versand Benutzernmane (Konto- bzw. Logonname) und Passwort (Kennwort) eintragen bzw. aktivieren.

Verschiedene Anleitungen, in denen das Einrichten erklärt wird, finden Sie auf folgender Internetseite:

http://www.kontent.com/information/software/

Wie kann ich über einen Browser auf meine Postfächer zugreifen (Webmail-Login)?

 

Wie kann ich über einen Browser auf meine Postfächer zugreifen (Webmail-Login)?

Rufen Sie die Internetadresse http://webmail.kontent.com auf. Auf der dann folgenden Seite können Sie sich mit dem E-Mail-Adressnamen oder dem E-Mail-Benutzernamen und dem zugehörigen Passwort in das Postfach einloggen. Die benötigten Daten finden Sie wie folgt beschrieben:

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.

Klicken Sie den Menüpunkt "E-Mail" an und anschließend "Benutzer".
Passwörter können Sie sich anzeigen lassen, indem Sie auf das Auge-Symbol klicken.

Ich kann E-Mails im Webmail-Bereich nicht löschen. Beim Löschen erscheint eine Fehlermeldung. Was ist zu tun?

 

Ich kann E-Mails im Webmail-Bereich nicht löschen. Beim Löschen erscheint eine Fehlermeldung. Was ist zu tun?

Ihre Papierkorb-Funktion in Webmail ist standardmäßig nicht auf 'endgültig leeren' eingestellt. Sie müssen die Papierkorbfunktion bei Bedarf umstellen, so dass solche E-Mails, die Sie aus Ihrer Inbox in den Papierkorb verschieben bzw. löschen, auch endgültig gelöscht werden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

Klicken Sie nach erfolgtem Login in Ihr Webmail-Postfach am linken Seitenrand auf "Ordner-Optionen". Es erscheint daraufhin die Seite "Optionen - Ordner Optionen". Klicken rechts neben "Papierkorb-Ordner:" das Pull-Down-Menü an, so dass es sich öffnet. Klicken Sie darin die Option "[Keine Papierkorb benutzen]" an. Anschließend scrollen Sie die Seitenansicht bis ganz nach unten und klicken dann den Button "Senden" an. Somit wird diese Änderung übernommen. Nun müssen Sie noch linksseitig neben "Ordner" das Aktualisieren-Symbol anklicken (zwei kleine blaue gebogene Pfeile).
Insofern sich vor dieser Änderung bereits E-Mails im Trash-Ordner befanden, müssen Sie diese ggf. noch nachträglich durch Anklicken von "Trash (leeren)" löschen.

Was ist SSL?

 

Was ist SSL?

SSL ist ein Verschlüsselungsprotokoll im Internet zur sicheren Übertragung von Inhalten.

Das SSL-Protokoll (Secure Sockets Layer) wird im Internet zur sicheren Übertragung von Daten zwischen zwei Rechnern eingesetzt. Dabei werden die Daten zwischen diesen beiden Punkten verschlüsselt, so dass diese nicht ausgelesen werden können und somit nicht für Dritte lesbar sind. SSL wird häufig bei Bestellvorgängen eingesetzt, bei denen sensible Daten (Bankverbindungen, Kreditkarten-Daten etc.) ausgetauscht werden. Aber auch bei dem Versand von E-Mails kann SSL eingesetzt werden.

Was ist der Virenschutz und wie kann ich ihn aktivieren?

 

Was ist der Virenschutz und wie kann ich ihn aktivieren?

Für Kunden mit E-Mail-Modul bieten wir einen stets aktuellen Virenschutz an. Über diesen Mechanismus werden Angriffe via E-Mail, welche wir eindeutig als Virus oder Wurm identifizieren, verhindert.

Sie müssen im Webmail-Bereich der betreffenden E-Mail-Adresse das Verzeichnis (den Ordner) virus (Kleinschreibung beachten) anlegen. In diesem Verzeichnis legt unser Viren-Scan-Tool die als gefährdet eingestuften E-Mails dann ab. Sie können diese E-Mails selbstständig löschen.

Eine KONTENT-IP ist geblacklistet.

 

Eine KONTENT-IP ist geblacklistet.

Es kann vorkommen, dass eine Server-IP-Adresse von KONTENT auf einer oder mehreren Blacklist(s) / DNSBL aufgenommen wird. Diese bzw. eine dieser Blacklist(s) wurde zum Zeitpunkt der Meldung von dem empfangenden/annehmenden Mail-Server-System verwendet, weswegen es zu der Ablehnung der Annahme der E-Mail auf Seite des E-Mail-Empfängers kam.

Wir können Ihnen versichern, das KONTENT alle Anstrengungen unternimmt, damit gemeldete Server-IP-Adressen schnellstmöglich von derartigen Listen entfernt werden, wenn darüber Kenntnis besteht.

Es gibt ca. 50 relevante bzw. seriöse Blacklistbetreiber. Die wohl bekanntesten sind: DSBL, Fiveten, NJABL, MAPS, SpamCop, SpamHaus, Sorbs, SPEWS, Surriel, WPBL.
Neben den seriösen Betreibern gibt es leider auch viele die unseriös sind und dennoch verwendet werden.
Alle Anbieter haben mitunter verschiedene Regeln und Sperrmechanismen, aufgrund derer ein Server als "Spam-Server" eingestuft wird. Dementsprechend bedeutet der Sachverhalt, dass eine Server-IP-Adresse auf einer Blacklist aufgeführt ist, NICHT immer und unbedingt, dass über den betroffenen Server wirklich in großem Umfang Spam-E-Mails versendet wurden.
Es ist nicht möglich, die Flut von selbst ernannten Spamwächtern zu bearbeiten.

In der Regel werden alle Internetanbieter, die E-Mail-Services zur Verfügung stellen, hin und wieder auf irgendwelchen Sperrlisten auftauchen und wieder verschwinden. Dies ist selbstverständlich unangenehm, jedoch nicht zu verhindern. In diesem Kontext ist noch einmal anzumerken, dass es seriöse und nicht seriöse "Spam-Wächter" gibt. Seriöse "SPAM-Wächter" melden sich in der Regel beim betroffenen Provider/IP-Besitzer und geben somit die Gelegenheit, ein evtl. bestehendes Problem zu lösen. Andere, meist diejenigen mit Gewinnerzielungsabsicht, sperren ohne Ankündigung und verlangen Geld für die schnelle Freischaltung.

Eine sinnvolle Nutzung von SPAM-Wächtern funktioniert eigentlich nur dann, wenn mehrere Services angefragt werden. Sollte ein Server auf 3-4 Listen verzeichnet sein, kann davon ausgegangen werden, dass es sich um einen relevanten Server handelt.

In der Regel wird die betroffen IP-Adresse nach kurzer Zeit automatisch von der betreffenden Blacklist entfernt. Meistens innerhalb von 24- bis 48 Stunden.

Was ist bei der Einrichtung eines Exchange-Servers zu beachten?

 

Was ist bei der Einrichtung eines Exchange-Servers zu beachten?

Bei vielen Exchange-Server-Systemen ist bei der Postausgangsserver-Authentifizierung nur eine Einstellungsoption bzw. ein User/Benutzer zulässig (smarthost / mail relay). Das bedeutet, dass nur ein Datensatz bestehend aus Benutzernamen und Passwort angegeben werden kann. Demnach muss die jeweilige E-Mail-Adresse eingerichtet werden bzw. angelegt sein.
Die jeweilige E-Mail-Adresse, die im Exchange-Server-System genutzt werden soll, muss im Konfigurationsbereich der E-Mail-Adresse ("Meine Domains" - "Domainname" - "E-Mail" - "Konten" - "Einstellung der E-Mail-Adresse") im Bereich "E-Mail Ausgang" bei "Protokoll" mit der Angabe "Standard SMTP-Login" angelegt sein/werden!
Das bedeutet für die Authentifizierung beim Postausgangsserver, dass diese über die globale SMTP-Authentifizierung, den Standard SMTP-Login (smarthost / mail relay), erfolgen muss. Die Authentifizierung am Posteingangsserver erfolgt jedoch über den individuellen Benutzernamen und dem zugehörigen Passwort der jeweiligen E-Mail-Adresse.
Benutzernamen und Passwörter, als auch die Angaben zum Standard SMTP-Login, finden Sie nach dem Login und der Auswahl der entsprechenden Domain im Bereich "E-Mail" - "Benutzer" - "E-Mail"

Alle Einstellungen zu den eingerichteten E-Mail-Adressen finden Sie im Konfigurationsbereich der E-Mail-Adresse ("E-Mail" - "Konten" - "Einstellung der E-Mailadresse").

Es kann u.U. bis zu 30 Minuten dauern, bis Änderungen von Mail-Adress-Konfigurationen nach dem Speichern wirksam werden.
Wenn Sie Änderungen abspeichern und anschließend unmittelbar danach testen, wird dies noch nicht funktionieren. Bitte haben Sie dahingehend ein wenig Geduld.

Fehlermeldung: Sender adress rejected: not owned by user

 

Fehlermeldung: Sender adress rejected: not owned by user

Die Fehlermeldung "Sender adress rejected: not owned by user" deutet darauf hin, dass für die Postausgang-Serverauthentifizierung der jeweils betroffenen E-Mail-Adresse nicht die zugehörigen Daten verwendet werden. In der Regel das falsche Passwort. Oder in der E-Mail-Software ist zu der Angabe der E-Mail-Adresse an sich der falsche Username eingetragen.
Bitte überprüfen Sie in Ihrem Domain-Verwaltungsbereich bei der jeweiligen E-Mail-Adresse, wie diese hinsichtlich SMTP eingerichtet ist und überprüfen Sie demgemäß die zugehörigen Daten, die Sie [Meine Domains] -> [Domainname] -> [E-Mail] -> [Konten].
Sie müssen die E-Mail-Konto-Einstellungen in Ihrem E-Mail-Programm ggf. anpassen.

Fehlermeldung over quota

 

Fehlermeldung over quota

Die Fehlermeldung over quota (452 4.2.2 Over quota) besagt, dass das angeschriebene Zielpostfach voll ist und daher keine weiteren E-Mails mehr darin eingehen können. Tritt dieses Problem bei einem Postfach einer bei KONTENT gehosteten Domain auf, sendet der KONTENT-Mailserver vier Stunden nach dem ersten Anlieferungsversuch der E-Mail die entsprechende Over-quota-Fehlermeldung an den absendenden Mailserver zurück.

Damit wieder E-Mails in dem betroffenen E-Mail-Postfach einer bei KONTENT gehosteten Domain eingehen können, muss dieses Postfach geleert werden. Ggf. sollten Sie grundsätzlich dem betreffenden Postfach mehr Speicherplatz zuweisen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unten stehenden Links:

Wie kann ich die E-Mail-Postfachgröße eines bereits aktiven Postfachs ändern?

Wie lösche ich E-Mails in Webmail?

E-Mail-Versand und -Empfang mit Umlautdomains (IDN-Domains)

 

E-Mail-Versand und -Empfang mit Umlautdomains (IDN-Domains)

das Versenden mit und an E-Mail-Adressen, bei denen im Domainnamen ein Umlaut (ö; ü; ß etc.) enthalten (beispielsweise info@ä-domain.info) ist, ist derzeit nicht möglich. Die E-Mail-Programme können die Umlaute nicht unmittelbar verarbeiten.
Die IDN-Domain (Umlaut-Domain) muss in die ACE-Notation übersetzt werden (xn--Domainnamen), dann funktioniert der E-Mail-Versand und -Empfang. Diese Umsetzung erfolgt bisher bei den bekannten E-Mail-Clients nicht automatisch.
Die Beispiel-E-Mail-Adresse info@ä-domain.info könnte gemäß der ACE-Notation wie folgt aussehen:
info@xn---domain-yjb.info
In dieser Art müsste die E-Mail-Adresse beim Versand von E-Mails von einer solchen Domain angegeben werden. Die gleiche Kennung muss angegeben werden, wenn jemand eine E-Mail an eine E-Mail-Adresse unter einer solchen Domains senden will.

Worin besteht der Unterschied zwischen IMAP und POP?

 

Worin besteht der Unterschied zwischen IMAP und POP?

E-Mails, die an Ihre E-Mail-Adresse gesendet werden, werden von den KONTENT-Mailservern in das entsprechende Postfach einsortiert. Diese E-Mails können dann über den Webmail-Zugriff eingesehen werden oder aber über den Mail-Client (Ihr E-Mail-Programm auf Ihrem Computer) abgerufen bzw. eingesehen werden.
Wenn Sie das E-Mail-Postfach als IMAP angelegt haben und in Ihrem Mail-Client dieses auch als IMAP-Konto verwalten, findet praktisch eine Synchronisierung der Ordner/Verzeichnisse statt. Sämtliche Unterordner des Postfaches werden grundsätzliche auf dem Server angelegt. Dementsprechend befinden sich die E-Mails ständig auf dem Mailserver. Geht also eine neue E-Mail in Ihrem E-Mail-Postfach ein und Sie klicken bspw. in Ihrem E-Mail-Programm auf Abrufen, wird das Konto in Ihrem E-Mail-Programm mit den Ordnern/Verzeichnissen im Postfach auf dem Mailserver abgeglichen und Sie bekommen die neuen E-Mails angezeigt - können diese bearbeiten oder löschen. Wenn Sie die Internetverbindung trennen, bekommen Sie die Verzeichnisse und somit die E-Mails in dem Programm nicht mehr angezeigt.
Bei POP ist es so, dass Sie die E-Mails aus dem Postfach vom Mailserver in das Posteingangsverzeichnis des E-Mail-Programms herunterladen, wenn Sie den Abruf in dem Mail-Client starten. Je nachdem wie Sie die Konto-Einstellungen in dem Programm definiert haben, verbleibt eine Kopie der E-Mail auf dem Server oder sie wird mit dem Download vom Server gelöscht (Standardeinstellung).

Wenn Sie die E-Mails (bei IMAP und POP) auf dem Server belassen, müssen Sie darauf achten, dass der maximal eingestellte Speicherplatz für Ihre E-Mails nicht überschritten wird und diesen ggf. erhöhen.
Der Vorteil von IMAP besteht u. a. darin, dass Sie von verschiedenen Rechnern und verschiedenen Standorten auf das Postfach zugreifen können.
Bei IMAP werden standardmäßig auch die verschickten E-Mails auf dem Server gespeichert. So können Sie jederzeit von verschiedenen Standorten Ihre komplette E-Mail-Korrespondenz einsehen. Das ist bei POP so nicht der Fall.

Dort werden in der Standardeinstellung der E-Mail-Programme die E-Mails nach dem Herunterladen vom Server gelöscht und die versendeten E-Mails liegen nur lokal auf dem versendenden Computer.

Fehlermeldung: client host rejected: cannot find your hostname

 

Fehlermeldung: client host rejected: cannot find your hostname

Die Fehlermeldung "Client host rejected: cannot find your hostname, [IP]" wird von dem KONTENT-Mail-Server-System an das absendende Mail-Server-System zurückgegeben. Von dort dann ggf. an die Absender-E-Mail-Adresse.
Die Meldung deutet darauf hin, dass der absendende Mail-Server nicht ausreichend schlüssig konfiguriert ist, was die DNS-Mail-Server-Konfiguration anbetrifft.
Die übermittelte IP des Absenders durchläuft nicht das "reverse mapping", das bei der angeschriebenen E-Mail-Adresse wirksam ist.
Das Reverse-Mapping funktioniert so, wie auf folgender Internetseite beschrieben wird:

https://helpcenter.kontent.com/faqs/faq/3708">/a>

Damit die E-Mails des Absenders dem angeschriebenen Empfänger zugestellt werden können, gibt es zwei Optionen:

1.Das absendende Serversystem wird entsprechend richtig und schlüssig konfiguriert (wird empfohlen)
2.Bei der angeschriebenen E-Mail-Adresse der bei KONTENT registrierten Domain wird der Reverse-Lookup-Check deaktiviert (wird NICHT empfohlen!)

Bei KONTENT kann für jede E-Mail-Adresse bzw. die Catchall-Funktion diese Prüfung ein- und abgeschaltet werden. Durch einen Klick auf das Zahnrad-Symbol vor der E-Mail-Adresse, an der Sie Änderungen vornehmen wollen, gelangen Sie zu den Einstellungen zu der E-Mail-Adresse. In der dann folgenden Ansicht müssen Sie bei "Reverse-Lookup:" die Änderung vornehmen und diese anschließend abspeichern.

Wenn Sie den Reverse-Lookup-check deaktivieren, werden Sie wesentlich mehr Spam unter Ihrer E-Mail-Adresse erhalten!

Wie kann ich die E-Mail-Postfachgröße eines bereits aktiven Postfachs ändern?

 

Wie kann ich die E-Mail-Postfachgröße eines bereits aktiven Postfachs ändern?

Loggen Sie sich auf https://www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten". Alle Einstellungen zu den eingerichteten E-Mail-Adressen erreichen Sie durch einen Klick auf das Zahnradsymbol neben der entsprechenden E-Mail-Adresse.

Wie groß darf eine E-Mail (inklusive Dateianhängen) sein, die an eine Domain-E-Mail-Adresse geschickt werden?

 

Wie groß darf eine E-Mail (inklusive Dateianhängen) sein, die an eine Domain-E-Mail-Adresse geschickt werden?

Die maximale Größe einer E-Mail, die in ein Postfach zugestellt werden kann, beträgt 130,00 MB.

Wie lauten die KONTENT-Mail-Serverports?

 

Wie lauten die KONTENT-Mail-Serverports?

Die KONTENT-Mail-Serverports lauten wie folgt:

POP3 OHNE SSL - Serverport 110
POP3 MIT SSL - Serverport 995

IMAP Ohne SSL - Serverport 143
IMAP MIT SSL - Serverport 993

SMTP OHNE SSL - Serverport 25 (*alternativ Serverport 587)
SMTP MIT SSL Serverport 465 SSL
SMTP MIT TLS Serverport 25, 587 TLS

*Es kann sein, dass einige Internetzugangsanbieter die Verbindung zu SMTP-Mail-Servern, die u.a. den Standardport 25 zulassen, nicht unterstützen. Unter diesen Umständen kann in der Regel der SMTP-Serverport 587 genutzt werden.

Was ist einzustellen, um die Dateigröße einer E-Mail in der jeweiligen Verzeichnisliste (bspw. Inbox) in Webmail angezeigt zu bekommen?

 

Was ist einzustellen, um die Dateigröße einer E-Mail in der jeweiligen Verzeichnisliste (bspw. Inbox) in Webmail angezeigt zu bekommen?

Loggen Sie sich auf http://webmail.kontent.com in das betreffende Postfach ein. Klicken Sie nach erfolgtem Login am oberen Seitenrand auf "Optionen" (Brief- mit Schraubenschlüsselsymbol). Klicken Sie in der folgenden Ansicht auf die grau hinterlegte Überschrift "Indexreihenfolge". Auf der folgenden Seite müssen Sie aus dem Pull-Down-Menü neben dem Button "Hinzufügen" die Option "Größe" auswählen und den Button "Hinzufügen" anschließend anklicken. Wenn Sie daraufhin in eine Verzeichnis-Ansicht wechseln, wird Ihnen die Größe der jeweiligen E-Mail-Adresse angezeigt.

Muss ich zum Versenden immer den Standard-SMTP-Login im E-Mail-Programm verwenden?

 

Muss ich zum Versenden immer den Standard-SMTP-Login im E-Mail-Programm verwenden?

Nicht immer! Ob Sie den Standard-SMTP-Login verwenden bzw. in Ihrem E-Mail-Programm angeben müssen hängt davon ab, wie Sie die betreffende E-Mail-Adresse eingestellt haben. Wenn Sie in den E-Mail-Postfach-Einstellungen bei "E-Mail Ausgang" bei "Protokoll:" die Option "Standard SMTP-Login" aktiviert haben, dann MÜSSEN Sie den Standard SMTP-Login verwenden.
Wurde jedoch bei "E-Mail Ausgang" bei "Protokoll:" die Option "SMTP" aktiviert, so dürfen Sie den Standard SMTP-Login für diese betreffende E-Mail-Adresse NICHT verwenden.

Fehlermeldung - 550 5.1.1 user unknown

 

Fehlermeldung - 550 5.1.1 user unknown

: host mail-provider.tld[257.11.104.73] said: 550
5.1.1 user unknown (in reply to RCPT TO command)

Ein Fehlermeldung, die in dieser Art aufgebaut ist, enthält Informationen vom empfangenden Mailserver. Diese Informationen besagen, dass dem angeschriebenen Mailserver die Empfänger-E-Mail-Adresse nicht bekannt ist, also die E-Mail-Adresse nicht oder nicht mehr bei dem Anbieter existiert. Dem Beispiel oben folgend heißt dass, die E-Mail-Adresse x.name@mail-provider.tld gibt es nicht oder nicht mehr.

Kann ich eine Postfachadresse in eine Mail-Weiterleitungsadresse ändern?

 

Kann ich eine Postfachadresse in eine Mail-Weiterleitungsadresse ändern?

Nicht direkt. Die bestehende Postfach-E-Mail-Adresse muss zunächst gelöscht und nach erfolgter Löschung neu angelegt werden.

FAQ: Wie kann ich eine neue E-Mail-Adresse anlegen/einrichten oder auch löschen?

Kann ich eine Abwesenheitsnotiz (Autoresponder) erstellen?

 

Kann ich eine Abwesenheitsnotiz (Autoresponder) erstellen?

Für die E-Mail-Postfächer (E-Mail-Modul) können Sie jeweils einen Autoresponder aktivieren.

Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domain(s)".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Öffnen Sie den Menüpunkt "E-Mail (Postfächer)" und klicken Sie auf "Autoresponder".
Dort können Sie wählen, ob Sie den Autoresponder für alle oder ein spezielles E-Mail-Postfach einrichten wollen.

Sie müssen bei "Autoresponder aktiv" links daneben die Checkbox aktivieren (anhaken). In dem daneben aufgeführten Feld können Sie den Text eintragen, den der Absender einer E-Mail erhalten soll. Zudem können Sie zwischen den folgenden drei Autoresponder-Methoden auswählen:

  • Eingehende Emails ins Postfach zustellen und automatische Antwort versenden.
  • Eingehende E-Mails nicht ins Postfach zustellen, aber automatische Antwort versenden. Der Absender wird informiert, dass die Mail gelöscht wird.
  • Eingehende E-Mails an folgende Adresse weiterleiten und automatische Antwort versenden.

Nachdem die Änderung gespeichert wurde, kann es bis zu 30 Minuten dauern, ist der Autoresponder aktiv.

WICHTIGE HINWEISE:

  • Der Autoresponder funktioniert ausschließlich dann, wenn das Postfach NICHT maximal befüllt ist. 
  • Eine Autoresponder-Antwort-E-Mail wird innerhalb von 24 Stunden nur einmal an eine identische Absender-Adresse gesendet, sofern von dort mehrere E-Mails zugesendet werden.

Kann ich eine E-Mail-Adresse meiner Domain gleichzeitig als E-Mail-Postfach und als E-Mail-Weiterleitung verwenden?

 

Kann ich eine E-Mail-Adresse meiner Domain gleichzeitig als E-Mail-Postfach und als E-Mail-Weiterleitung verwenden?

Es ist möglich, bei einer Postfach-E-Mail-Adresse eingehende E-Mails parallel auch an EINE weitere E-Mail-Adresse weiterzuleiten.
Es wird zu diesem Zweck das E-Mail-Weiterleitungs Modul benötigt. Sollten Sie bisher bei Ihrer Domain "nur" das E-Mail-Modul zur Verfügung haben, müssten Sie nachträglich das E-Mail-Weiterleitungs-Modul (0,30 EUR / Monat) im Kunden-Login-Bereich bestellen.

Die Konfiguration kann wie alle anderen Einstellungen zum E-Mail-Postfach vorgenommen werden.


Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
Wählen Sie die betreffende Domain aus.
Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Konten".
Bei der betreffenden E-Mail-Adresse klicken Sie auf den Zahnrad-Button.
In der Kontenübersicht klicken Sie rechts bei der betreffenden E-Mail-Adresse auf "Einstellungen" (Zahnrad). In der folgenden Ansicht können Sie die Postfach-Einstellungen bearbeiten.
Im Bereich "Kopie" können Sie definieren, an welche E-Mail-Adresse eingehende und bei Bedarf auch ausgehende E-Mails weitergeleitet werden sollen.
Klicken sie auf "Speichern", um die Änderung zu übernehmen.

Es kann bis zu 30 Minuten dauern, bis diese Änderung nach dem Speichern auf dem Mailserver wirksam ist.

Fehlermeldung Unable to lock maildrop

 

Fehlermeldung Unable to lock maildrop

Die Fehlermeldung 'Unable to lock maildrop for domainname_tld_x: Mailbox is locked by POP server' wird immer dann ausgegeben, wenn bereits ein Zugriff auf das Postfach besteht bzw. aktiv ist und von einem zweiten Client/Programm per POP-Protokoll auf das selbe Postfach zugegriffen wird. Dann erscheint im zweiten Programm die Fehlermeldung.
Entweder besteht zum Zeitpunkt der Fehlermeldung vom zweiten Programm her noch ein vorher aktivierter Zugriff (z.B ein Download einer großen E-Mail läuft immer noch und ist noch nicht beendet) oder von einem anderen Client her besteht noch eine Verbindung, die noch nicht beendet wurde. Meistens ist Zweites der Fall. Das kann ein anderes E-Mail-Programm, auf einem anderen Rechner sein, es kann jedoch auch ein Webmail-Login über die KONTENT-Webmail-Oberfläche webmail.kontent.com bestehen oder ein Zugriff eines Smartphones etc.

Ggf. hat in dem Zusammenhang ein E-Mail-Programm eine vorher geöffnete Verbindung zum Postfach nach dem augenscheinlichen Trennen der Verbindung nicht richtig beendet und die Verbindung ist weiterhin im Hintergrund offen/aktiv und wirksam.

Bitte schließen Sie möglichst alle involvierten E-Mail-Programme einmal, die Sie in dem Problemkontext verwenden, und starten ggf. auch erneut die Rechner. Dadurch könnten u.U. fälschlich offene Verbindungen, die eigentlich nicht mehr bestehen sollten, geschlossen werden. Versichern Sie sich zudem, dass von keinem anderen potentiellen Zugriffsort eine Verbindung zu dem betroffenen Postfach besteht. Versuchen Sie dann den Zugriff erneut.

Ein Mail-Server-System erwartet vom abrufenden Mail-Client immer die ordentliche Abmelde-Information, nachdem alle Prozesse wie z.B. das Herunterladen von E-Mails beendet wurden. Erhält das Mail-Server-System diese Information nicht (korrekt), bleibt die Verbindung offen/bestehen, und über einen anderen Client kann in dieser Zeit nicht mittels POP-Zugriff zugegriffen werden. Automatisch beendet unser System eine bestehende Verbindung erst nach zwei Stunden.

Praktischer Hinweis

Insofern Sie mit mehr als einem Programm auf ein Postfach zugreifen wollen empfiehlt sich, in allen verwendeten E-Mail-Programmen das jeweilige Konto als IMAP einzurichten. Dadurch können oben beschriebene Probleme verringert oder vermieden werden.

Blacklist - E-Mail - bei KONTENT - Service unavailable; Client host [IP-ADRESSE] blocked using ix.dnsbl.manitu.net

 

Blacklist - E-Mail - bei KONTENT - Service unavailable; Client host [IP-ADRESSE] blocked using ix.dnsbl.manitu.net

Die Meldung 'Service unavailable; Client host [IP-ADRESSE] blocked using ix.dnsbl.manitu.net' besagt, dass die IP-Adresse des Mail-Servers, mit dem die E-Mail versendet wurde, auf der von KONTENT verwendeten Blacklist eingetragen ist. Aller Wahrscheinlichkeit nach deswegen, weil über die zugehörigen Mailserver verstärkt Spam verschickt wurde.

In der Regel wird nach 24 bis 48 Stunden die betroffene IP-Adresse automatisch von dieser Blacklist entfernt, insofern nicht anhaltend darüber Spam verschickt wird. Andernfalls müssen sich die Betreiber der betroffenen Mail-Server unter folgender Internetadresse www.dnsbl.manitu.net an den Spam-Listen-Betreiber wenden, um die IP manuell freigeben zu lassen. Auf dieser Seite kann das Austragen der blockierten E-Mail-Adresse veranlasst werden.

Fehlermeldung 'Sender address rejected: not logged in'

 

Fehlermeldung 'Sender address rejected: not logged in'

die Fehlermeldung 'Sender address rejected: not logged in' deutet daraufhin, dass in dem von Ihnen verwendeten E-Mail-Programm nicht die eindeutig richtigen Daten in Ihrem E-Mail-Konto eingetragen sind, die notwendig anzugeben sind, um eine E-Mail erfolgreich versenden zu können.

Damit Sie mit einer E-Mail-Adresse Ihrer bei KONTENT registrierten Domain eine E-Mail erfolgreich versenden können, muss Ihr E-Mail-Programm sich an unserem Ausgangsserver smtp.kontent.com mit zum E-Mail-Adress-Namen passenden Benutzernamen und Passwort anmelden. Bei diesen Daten scheint irgendetwas in Ihrem Mail-Programm nicht richtig eingetragen zu sein.

Überprüfen Sie die Richtigkeit folgender Angaben:

E-Mail-Adressname
Benutzername (Konto- bzw. Username)
Passwort
Ausgangsserver (SMTP): smtp.kontent.com
Eingangsserver (POP/IMAP): pop.kontent.com [wenn die Adresse als Postfach angelegt ist]
Postausgangsserverauthentifizierung MUSS aktiviert sein.

Benutzername und Passwort finden Sie im Login-Bereich auf www.kontent.com.
Klicken Sie nach dem Login auf "Meine Domains". Anschließend wählen Sie die Domain aus. Im Bereich "E-Mail" klicken Sie auf "Benutzer" und anschließend wieder auf "E-Mail".

Unterstützt KONTENT die PUSH-Funktion für den Maildienst?

 

Unterstützt KONTENT die PUSH-Funktion für den Maildienst?

Die PUSH-Funktion im direkten Sinne wird nicht unterstützt. Bei PUSH übermittelt der Mailserver bei neu eingegangener E-Mail eine Information an den Client (Endgerät/Mailprogramm/E-Mail-Software), woraufhin die E-Mail dann vom Client heruntergeladen wird.

Als Alternative zu PUSH unterstützen wir IMAPidle. Der Client verbindet sich innerhalb sehr kurzer Intervalle (wenige Sekunden) immer wieder über das IMAP-Protokoll mit dem Mailserverund prüft dort nach neu eingegangenen E-Mails. Liegen neue E-Mails vor, werden diesem im gemäß der IMAP-Einstellungen der Clientsoftware übermittelt.

Da nur im Falle neu eingegangener E-Mails größere Datenmengen übertragen werden, ist das Verbinden innerhalb der genannten kurzen Intervalle im Regelfall unproblematisch.

Um die IMAPidle-Funktion nutzen zu können, muss die verwendete E-Mail-Software IMAPidle-fähig sein.

Wird Sieve bei KONTENT unterstützt?

 

Wird Sieve bei KONTENT unterstützt?

Nein, Sieve wird nicht bei KONTENT unterstützt. Es kann auch nicht anderweitig durch den Kunden eingebunden werden.

Router Speedport * E-Mail-Versand funktioniert nicht, weil Postausgang/Versand im Router eingeschränkt ist

 

Router Speedport * E-Mail-Versand funktioniert nicht, weil Postausgang/Versand im Router eingeschränkt ist

Bei neueren Routern von Speedport (Telekom / T-Online) hat der Hersteller als Standard-Einstellung eine Einschränkung der zugelassenen Postausgang-Servernamen (Hostnamen) aktiviert. Die so genannte Liste der sicheren E-Mail-Server. Die KONTENT-Mailserver (smtp.kontent.com / mail.kontent.com) sind in dieser Liste nicht aufgeführt. Deswegen funktioniert der Mail-Versand u.U. nicht, wenn die Standard-/Werkeinstellung aktiv ist.
Sie können wie folgt beschrieben diese Option entweder komplett deaktivieren oder die KONTENT-Servernamen der Liste hinzufügen:

  • Loggen Sie sich in die Router-Konfiguration-Ansicht ein.

  • Klicken Sie den Button Internet an.

  • In der linken Spalte klicken Sie auf "Liste der sicheren E-Mail-Server."

  • In der Hauptansicht sehen Sie nun die Überschrift Einstellungen zur Liste der sicheren E-Mail-Server.

  • Darunter ist wahrscheinlich die Option Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden aktiviert (grüner Haken links aktiviert).
    Wenn Sie diese Option deaktivieren (Haken entfernen), wird die Einschränkung umfassend aufgehoben und alle möglichen Postausgang-Server sind nutzbar. So auch die KONTENT-Postausgang-Server.

  • Wenn Sie diese Option aus Sicherheitsgründen aktiv belassen möchten, müssen Sie bei URL oder IP-Adresse in dem Eingabefeld mail.provider.de die KONTENT-Hostnamen eintragen und abspeichern:
    mail.kontent.com
    smtp.kontent.com

  • Ich erhalte die Fehlermeldung "Recipient address rejected: User unknown in virtual alias table". Was hat das zu bedeuten?

     

    Ich erhalte die Fehlermeldung "Recipient address rejected: User unknown in virtual alias table". Was hat das zu bedeuten?

    Die Fehlermeldung "Recipient address rejected: User unknown in virtual alias table" bedeutet, dass die angeschriebene E-Mailadresse zu dem Zeitpunkt, als die gesendete E-Mail bei KONTENT am Serversystem ankam, (noch) nicht eingerichtet war.

    Wenn bei KONTENT bei einer Domain E-Mail-Adressen neu angelegt bzw. bei einer bestehenden E-Mail-Adresse Änderungen vorgenommenund diese abgespeichert werden, kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis dies im gesamten Serversystem eingetragen ist. Während dieser Dauer kann es – vor allen dingen bei neu angelegten E-Mail-Adressen – zu dieser Fehlermeldung kommen.

    Wie Groß darf eine E-Mail sein, die versendet werden soll?

     

    Wie Groß darf eine E-Mail sein, die versendet werden soll?

    130 MB sind möglich.
    Ob von dem jeweiligen Standort aus, von dem aus E-Mails versendet werden sollen, E-Mails dieser Größe erfolgreich versendet werden können, hängt jedoch auch von dem Internetzugang vor Ort ab, von der Leistung des Computers bzw. der Hardware etc.

    Bei Verwendung des KONTENT-Webmailers sind Anhänge mit maximal 50 MB zulässig.

    Wo wird die Postfach-Belegung, der Postfach-Füllstand angezeigt?

     

    Wo wird die Postfach-Belegung, der Postfach-Füllstand angezeigt?

    Loggen Sie sich auf www.kontent.com ein und klicken auf "Meine Domains".
    Wählen Sie die betreffende Domain aus.

    Klicken Sie im Bereich "E-Mail" auf die option "Quota".

    E-Mail-Versand, IP des anliefernden Servers des Senders gesperrt: 521 5.7.1 Client host rejected: too many invalid logins

     

    E-Mail-Versand, IP des anliefernden Servers des Senders gesperrt: 521 5.7.1 Client host rejected: too many invalid logins

     

    Die Fehlermeldung 521 5.7.1 Client host rejected: too many invalid logins tritt auf, wenn unter einem Internetzugang mindestens ein E-Mail-Programm zu häufig versucht hat E-Mails mit falschen oder fehlerhaften Anmeldedaten über den KONTENT-Postausgangserver (smtp.kontent.com oder mail.kontent.com) zu versenden.

    D.h., ein oder mehrere bei Ihnen lokal vor Ort verwendete E-Mail-Programme melden sich am KONTENT-Server mit einer E-Mail-Adresse an, jedoch ist der im jeweils verwendeten E-Mail-Programm eingetragene Benutzername und/oder das darin eingetragene Passwort zu der E-Mail-Adresse nicht richtig.

    Wenn bei KONTENT dann ein Schwellenwert (größer 1000 Versuche) mit fehlerhaften Anmeldeversuchen erreicht wurde, wird die IP-Adresse des lokal vor Ort genutzten Internetzugangs gesperrt. E-Mail-Programme, die unter Verwendung der gesperrten IP-Adresse versuchen bei KONTENT E-Mails zu versenden, erhalten die oben erwähnte Fehlermeldung zurück.

    Derartig massenweise fehlerhafte Anmeldeversuche deuten sehr stark auf Mißbrauch hin, weswegen bei Erreichen eines Schwellenwerts die Anmeldeversuche unter der IP-Adresse blockiert werden.

     

    Es gilt zuerst bei Ihnen vor Ort zu überprüfen, ob Ihr(e) Computersystem(e) ggf. gehacked wurden und in diesem Zusammenhang die problematischen Anmeldeversuche erfolgten.

    Andernfalls überprüfen Sie die Einstellungen der jeweiligen E-Mail-Konten in Ihren E-Mail-Programmen. In den verwendeten E-Mail-Programmen sollten Sie nach den fehlerhaften Einstellungen und Angaben suchen und diese beheben.

    Ggf. ist in einem E-Mail-Programm noch ein veraltetes E-Mail-Konto eingetragen, das jedoch bei KONTENT bereits gelöscht wurde oder Ähnliches.

     

    Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte beim KONTENT-Support.

    E-Mail-Postfach-Einstellungen: Black / White-Listing

     

    E-Mail-Postfach-Einstellungen: Black / White-Listing

     

    Sie können pro Postfach-E-Mail-Adresse einer Domain Black- oder Whitelisting-Regeln definieren.

     Whitelisting:

    Sämtliche E-Mails, die an Ihre Adresse gesendet werden, werden abgelehnt ausschließlich die E-Mails werden angenommen, die Ihren angegebenen Adressen (Regeln) entsprechen.

    Blacklisting:

    Alle E-Mails an Ihre E-Mail-Adresse werden angenommen, nur jene abgelehnt, die den Adressen (Regeln) entsprechen, die Sie definiert haben.

    Es kann entweder Black- oder White-Listing aktiviert werden, indem Sie die entsprechende Checkbox (siehe grün hinterlegter Haken im Screenshot) anhaken/markieren. Eine Kombination aus beiden Optionen ist NICHT zulässig.

    Je Option können bis zu 100 Adressen eingetragen werden. Es können 1.) E-Mail-Adressen sein, oder 2.) IP-Adressen oder 3.) Domains (siehe Screenshot).
    Tragen Sie im Eingabefeld den gewünschten Parameter ein (weitere Erklärung siehe unten). Klicken Sie auf den Plus-Button, sodass Sie bei Bedarf ein weiteres Feld befüllen können.
    Damit die gewünschten Einträge endgültig übernommen werden, müssen Sie abschließend auf „Speichern“ klicken.

     

    Zu 1.) E-Mail-Adresse: Sie können einzelne E-Mail-Adressen angeben. Im Format einer -Mail-Adresse wie beispiel@spam-emailer.de.

    Zu 2.) IP-Adresse: Einzelne IPv4-Adressen, wie z.B. 62.64.3.121, können angegeben werden. Es müssen immer alle 4 IP-Blöcke angegeben werden. Es ist NICHT möglich, Subnetze anzugeben wie z.B. 84.54.36.126/22 oder ähnlich. Ausschließlich einzelne, vollständige IPv4-Adressen.

    Zu 3.) Domain: Es können Domains angegeben werden. Minimum Secondlevel, also domain.de, und darüber hinhaus Subdomains wie bounce.verkauf-xyz123.net. Wenn beispielsweise sämtliche E-Mail-Adressen unter @spam-emailer.de blockiert werden soltlen, müsste bei Blacklisting die Adresse spam-emailer.de eingetragen werden.

    Blacklist, Whitelist, Blacklisting, Whitelisting, Black-List, White-List, Black-Listing, White-Listing

     

    rspamd details

     

    RSPAMD DETAILS

    ABUSE_SURBL

     SURBL: Abuse

    AOL_SPAM

     AOL says this message is spam

    ARC_ALLOW

     ARC checks success

    ARC_DNSFAIL

     ARC DNS error

    ARC_INVALID

     ARC structure invalid

    ARC_NA

     ARC signature absent

    ARC_REJECT

     ARC checks failure

    BAYES_HAM

     Message classified as Ham

    BAYES_SPAM

     Message classified as Spam

    BOGUS_ENCRYPTED_AND_TEXT

     Bogus mix of encrypted and text/html payloads

    BROKEN_CONTENT_TYPE

     Message has part with broken content type

    BROKEN_HEADERS

     Headers structure is likely broken

    CC_EXCESS_BASE64

     Cc that contains encoded characters while base 64 is not needed as all symbols are 7bit

    CC_EXCESS_QP

     Cc that contains encoded characters while quoted-printable is not needed as all symbols are 7bit

    CRACKED_SURBL

     SURBL: Cracked site

    CT_EXTRA_SEMI

     Content-Type ends with a semi-colon

    CTE_CASE

     [78]Bit .vs. [78]bit

    CTYPE_MISSING_DISPOSITION

     Binary content-type not specified as an attachment

    CTYPE_MIXED_BOGUS

     multipart/mixed without non-textual part

    DATA_URI_OBFU

     Uses Data URI encoding to obfuscate plain or HTML in base64

    DATE_IN_FUTURE

     Message date is in future

    DATE_IN_PAST

     Message date is in past

    DBL

     DBL Unknown result

    DBL_ABUSE

     DBL URIBL Abused legit Spam

    DBL_ABUSE_BOTNET

     DBL URIBL Abused legit Botnet C&C

    DBL_ABUSE_MALWARE

     DBL URIBL Abused legit Malware

    DBL_ABUSE_PHISH

     DBL URIBL Abused legit Phish

    DBL_ABUSE_REDIR

     DBL URIBL Abused spammed redirector domain

    DBL_BOTNET

     DBL URIBL Botnet C&C domain

    DBL_MALWARE

     DBL URIBL Malware

    DBL_PHISH

     DBL URIBL Phishing

    DBL_PROHIBIT

     DBL URIBL IP queries prohibited

    DBL_SPAM

     DBL URIBL Spam

    DMARC_POLICY_ALLOW

     DMARC permit policy

    DMARC_POLICY_ALLOW_WITH_FAILURES

     DMARC permit policy with DKIM/SPF failure

    DMARC_POLICY_QUARANTINE

     DMARC quarantine policy

    DMARC_POLICY_REJECT

     DMARC reject policy

    DMARC_POLICY_SOFTFAIL

     DMARC failed

    DNSWL_BLOCKED

     Resolver blocked due to excessive queries

    EMAIL_PLUS_ALIASES

     Removes plus aliases from the email

    EMPTY_SUBJECT

     Subject header is empty

    ENCRYPTED_PGP

     Message is encrypted with pgp

    ENCRYPTED_SMIME

     Message is encrypted with smime

    ENVFROM_PRVS

     Envelope From is a PRVS address that matches the From address

    ENVFROM_SERVICE_ACCT

     Envelope from is a service account

    ENVFROM_VERP

     Envelope From is a VERP address

    EXT_CSS

     Message contains external CSS reference

    FAKE_REPLY

     Fake reply

    FAKE_REPLY_C

     Fake reply (has RE in subject, but has not References header)

    FM_FAKE_HELO_VERIZON

     Fake helo for verizon provider

    FORGED_GENERIC_RECEIVED

     Forged generic Received

    FORGED_GENERIC_RECEIVED2

     Forged generic Received

    FORGED_GENERIC_RECEIVED3

     Forged generic Received

    FORGED_GENERIC_RECEIVED4

     Forged generic Received

    FORGED_MSGID_YAHOO

     Forged yahoo msgid

    FORGED_MUA_KMAIL_MSGID

     Message pretends to be send from KMail but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_KMAIL_MSGID_UNKNOWN

     Message pretends to be send from KMail but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_MAILLIST

     Avoid false positives for FORGED_MUA_ in mailing list

    FORGED_MUA_MOZILLA_MAIL_MSGID

     Message pretends to be send from Mozilla Mail but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_MOZILLA_MAIL_MSGID_UNKNOWN

     Message pretends to be send from Mozilla Mail but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_OUTLOOK

     Forged outlook MUA

    FORGED_MUA_SEAMONKEY_MSGID

     Forged mail pretending to be from Mozilla Seamonkey but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_SEAMONKEY_MSGID_UNKNOWN

     Forged mail pretending to be from Mozilla Seamonkey but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_THEBAT_BOUN

     Forged The Bat! MUA headers

    FORGED_MUA_THEBAT_MSGID

     Message pretends to be send from The Bat! but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_THEBAT_MSGID_UNKNOWN

     Message pretends to be send from The Bat! but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_THUNDERBIRD_MSGID

     Forged mail pretending to be from Mozilla Thunderbird but has forged Message-ID

    FORGED_MUA_THUNDERBIRD_MSGID_UNKNOWN

     Forged mail pretending to be from Mozilla Thunderbird but has forged Message-ID

    FORGED_OUTLOOK_HTML

     Forged outlook HTML signature

    FORGED_OUTLOOK_TAGS

     Message pretends to be send from Outlook but has strange tags

    FORGED_RECIPIENTS

     Recipients are not the same as RCPT TO: mail command

    FORGED_RECIPIENTS_MAILLIST

     Recipients are not the same as RCPT TO: mail command, but a message is from a mailing list

    FORGED_SENDER

     Sender is forged (different From: header and smtp MAIL FROM: addresses)

    FORGED_SENDER_MAILLIST

     Sender is not the same as MAIL FROM: envelope, but a message is from a mailing list

    FORWARDED

     Message was forwarded

    FREEMAIL_REPLYTO_NEQ_FROM_DOM

     Freemail From and Reply-To, but to different Freemail services

    FROM_DN_EQ_ADDR

     From header display name is the same as the address

    FROM_EQ_ENVFROM

     From address is the same as the envelope

    FROM_EXCESS_BASE64

     From that contains encoded characters while base 64 is not needed as all symbols are 7bit

    FROM_EXCESS_QP

     From that contains encoded characters while quoted-printable is not needed as all symbols are 7bit

    FROM_HAS_DN

     From header has a display name

    FROM_NAME_EXCESS_SPACE

     From header display name contains excess whitespace

    FROM_NAME_HAS_TITLE

     From header display name has a title (Mr/Mrs/Dr)

    FROM_NEEDS_ENCODING

     From header needs encoding

    FROM_NEQ_DISPLAY_NAME

     Display name contains an email address different to the From address

    FROM_NEQ_ENVFROM

     From address is different to the envelope

    FROM_NO_DN

     From header does not have a display name

    FROM_SERVICE_ACCT

     Sender/From/Reply-To is a service account

    FUZZY_DENIED

     Denied fuzzy hash, bl.rspamd.com

    FUZZY_PROB

     Probable fuzzy hash, bl.rspamd.com

    FUZZY_UNKNOWN

     Generic fuzzy hash match, bl.rspamd.com

    FUZZY_WHITE

     Whitelisted fuzzy hash, bl.rspamd.com

    FWD_GOOGLE

     Message was forwarded by Google

    FWD_MAILRU

     Message was forwarded by Mail.ru

    FWD_SRS

     Message was forwarded using SRS

    FWD_YANDEX

     Message was forwarded by Yandex

    GOOGLE_FORWARDING_MID_BROKEN

     Message had invalid Message-ID pre-forwarding

    GOOGLE_FORWARDING_MID_MISSING

     Message was missing Message-ID pre-forwarding

    HACKED_WP_PHISHING

     Phishing message from hacked wordpress

    HAS_ATTACHMENT

     Message contains attachments

    HAS_DATA_URI

     Has Data URI encoding

    HAS_GOOGLE_REDIR

     Has google.com/url redirection

    HAS_GUC_PROXY_URI

     Has googleusercontent.com proxy URI

    HAS_INTERSPIRE_SIG

     Has Interspire fingerprint

    HAS_LIST_UNSUB

     Has List-Unsubscribe header

    HAS_ONION_URI

     Contains .onion hidden service URI

    HAS_ORG_HEADER

     Has Organization header

    HAS_PHPMAILER_SIG

     PHPMailer signature

    HAS_REPLYTO

     Has Reply-To header

    HAS_WP_URI

     Contains WordPress URIs

    HAS_X_ANTIABUSE

     Has X-AntiAbuse headers

    HAS_X_AS

     Has X-Authenticated-Sender header

    HAS_X_GMSV

     Has X-Get-Message-Sender-Via: header

    HAS_X_PHP_SCRIPT

     Has X-PHP-Script header

    HAS_X_POS

     Has X-PHP-Originating-Script header

    HAS_X_PRIO_FIVE

     Priority 5+

    HAS_X_PRIO_ONE

     Priority 1

    HAS_X_PRIO_THREE

     Priority 3-4

    HAS_X_PRIO_TWO

     Priority 2

    HAS_X_PRIO_ZERO

     Priority 0

    HAS_X_SOURCE

     Has X-Source headers

    HAS_XAW

     Has X-Authentication-Warning header

    HAS_XOIP

     Has X-Originating-IP header

    HEADER_CC_DELIMITER_TAB

     Header To begins with tab

    HEADER_CC_EMPTY_DELIMITER

     Header Cc has no delimiter between header name and header value

    HEADER_DATE_DELIMITER_TAB

     Header Date begins with tab

    HEADER_DATE_EMPTY_DELIMITER

     Header Date has no delimiter between header name and header value

    HEADER_FORGED_MDN

     Read confirmation address is different to return path

    HEADER_FROM_DELIMITER_TAB

     Header From begins with tab

    HEADER_FROM_EMPTY_DELIMITER

     Header From has no delimiter between header name and header value

    HEADER_RCONFIRM_MISMATCH

     Read confirmation address is different to from address

    HEADER_REPLYTO_DELIMITER_TAB

     Header Reply-To begins with tab

    HEADER_REPLYTO_EMPTY_DELIMITER

     Header Reply-To has no delimiter between header name and header value

    HEADER_TO_DELIMITER_TAB

     Header To begins with tab

    HEADER_TO_EMPTY_DELIMITER

     Header To has no delimiter between header name and header value

    HFILTER_FROM_BOUNCE

     Bounce message

    HFILTER_FROMHOST_NORES_A_OR_MX

     FROM host no resolve to A or MX

    HFILTER_FROMHOST_NORESOLVE_MX

     MX found in FROM host and no resolve

    HFILTER_FROMHOST_NOT_FQDN

     FROM host not FQDN

    HFILTER_HELO_1

     Helo host checks (very low)

    HFILTER_HELO_2

     Helo host checks (low)

    HFILTER_HELO_3

     Helo host checks (medium)

    HFILTER_HELO_4

     Helo host checks (hard)

    HFILTER_HELO_5

     Helo host checks (very hard)

    HFILTER_HELO_BADIP

     Helo host is very bad IP

    HFILTER_HELO_BAREIP

     Helo host is bare IP

    HFILTER_HELO_IP_A

     HELO A IP != hostname IP

    HFILTER_HELO_NORES_A_OR_MX

     HELO no resolve to A or MX

    HFILTER_HELO_NORESOLVE_MX

     MX found in HELO and no resolve

    HFILTER_HELO_NOT_FQDN

     HELO not FQDN

    HFILTER_HOSTNAME_1

     Hostname checks (very low)

    HFILTER_HOSTNAME_2

     Hostname checks (low)

    HFILTER_HOSTNAME_3

     Hostname checks (medium)

    HFILTER_HOSTNAME_4

     Hostname checks (hard)

    HFILTER_HOSTNAME_5

     Hostname checks (very hard)

    HFILTER_HOSTNAME_UNKNOWN

     Unknown hostname (no PTR or no resolve PTR to hostname)

    HFILTER_RCPT_BOUNCEMOREONE

     Message from bounce and more than one recipient

    HFILTER_URL_ONELINE

     One line URL and text in body

    HFILTER_URL_ONLY

     URL only in body

    HIDDEN_SOURCE_OBJ

     UNIX hidden file/directory in path

    HTML_META_REFRESH_URL

     Has HTML Meta refresh URL

    HTML_SHORT_LINK_IMG_1

     Short html part (0..1K) with a link to an image

    HTML_SHORT_LINK_IMG_2

     Short html part (1K..1.5K) with a link to an image

    HTML_SHORT_LINK_IMG_3

     Short html part (1.5K..2K) with a link to an image

    HTTP_TO_HTTPS

     Anchor text contains different scheme to target URL

    HTTP_TO_IP

     Anchor points to an IP address

    INFO_TO_INFO_LU

     info@ From/To address with List-Unsubscribe headers

    INTRODUCTION

     Sender introduces themselves

    INVALID_FROM_8BIT

     Invalid 8bit character in From header

    INVALID_MSGID

     Message id is incorrect

    INVALID_POSTFIX_RECEIVED

     Invalid Postfix Received

    INVALID_RCPT_8BIT

     Invalid 8bit character in recipients headers

    LONG_SUBJ

     Subject is too long

    MAIL_RU_MAILER

     Sent with Mail.Ru web-mail

    MAILER_1C_8

     Sent with 1C:Enterprise 8

    MAILLIST

     Message seems to be from a mailing list

    MAILSPIKE

     Unrecognised result from Mailspike

    MANY_INVISIBLE_PARTS

     Many parts are visually hidden

    MICROSOFT_SPAM

     Microsoft says the message is spam

    MID_BARE_IP

     Message-ID RHS is a bare IP address

    MID_CONTAINS_FROM

     Message-ID contains From address

    MID_CONTAINS_TO

     Message-ID contains To address

    MID_MISSING_BRACKETS

     Message-ID is missing <>

    MID_RHS_IP_LITERAL

     Message-ID RHS is an IP-literal

    MID_RHS_MATCH_FROM

     Message-ID RHS matches From domain

    MID_RHS_MATCH_TO

     Message-ID RHS matches To domain

    MID_RHS_NOT_FQDN

     Message-ID RHS is not a fully-qualified domain name

    MID_RHS_WWW

     Message-ID from www host

    MIME_ARCHIVE_IN_ARCHIVE

     Archive within another archive

    MIME_BAD

     Known bad content-type

    MIME_BAD_ATTACHMENT

     Invalid attachment mime type

    MIME_BAD_EXTENSION

     Bad extension

    MIME_BASE64_TEXT

     Has text part encoded in base64

    MIME_DOUBLE_BAD_EXTENSION

     Bad extension cloaking

    MIME_ENCRYPTED_ARCHIVE

     Encrypted archive in a message

    MIME_GOOD

     Known content-type

    MIME_HEADER_CTYPE_ONLY

     Only Content-Type header without other MIME headers

    MIME_HTML_ONLY

     Messages that have only HTML part

    MIME_MA_MISSING_HTML

     MIME multipart/alternative missing text/html part

    MIME_MA_MISSING_TEXT

     MIME multipart/alternative missing text/plain part

    MIME_UNKNOWN

     Missing or unknown content-type

    MISSING_DATE

     Message date is missing

    MISSING_FROM

     Missing From: header

    MISSING_MID

     Message id is missing

    MISSING_MIME_VERSION

     MIME-Version header is missing

    MISSING_MIMEOLE

     Mime-OLE is needed but absent (e.g. fake Outlook or fake Exchange)

    MISSING_SUBJECT

     Subject header is missing

    MISSING_TO

     To header is missing

    MSBL_EBL

     MSBL EMAILBL

    MULTIPLE_FROM

     Multiple addresses in From

    MULTIPLE_UNIQUE_HEADERS

     Repeated unique headers

    MV_CASE

     Mime-Version .vs. MIME-Version

    MW_SURBL_MULTI

     SURBL: Malware sites

    OMOGRAPH_URL

     Url contains both latin and non-latin characters

    ONCE_RECEIVED

     One received header in a message

    ONCE_RECEIVED_STRICT

     One received header with “bad” patterns inside

    PH_SURBL_MULTI

     SURBL: Phishing sites

    PHISHED_OPENPHISH

     Phished URL found in openphish.com blacklist

    PHISHED_PHISHTANK

     Phished URL found in phishtank.com blacklist

    PHISHING

     Phished URL

    PHP_SCRIPT_ROOT

     PHP Script executed by root UID

    PHP_XPS_PATTERN

     Message contains X-PHP-Script pattern

    PRECEDENCE_BULK

     Message marked as bulk

    PREVIOUSLY_DELIVERED

     Message either to a list or was forwarded

    R_BAD_CTE_7BIT

     Detects bad content-transfer-encoding for text parts

    R_DKIM_ALLOW

     DKIM verification succeeded

    R_DKIM_REJECT

     DKIM verification failed

    R_DKIM_TEMPFAIL

     DKIM verification soft-failed

    R_EMPTY_IMAGE

     Message contains empty parts and image

    R_MISSING_CHARSET

     Charset is missing in a message

    R_MIXED_CHARSET

     Mixed characters in a message

    R_MIXED_CHARSET_URL

     Mixed characters in a URL inside a message

    R_NO_SPACE_IN_FROM

     No space in from header

    R_PARTS_DIFFER

     Text and HTML parts differ

    R_RCVD_SPAMBOTS

     Spambots signatures in received headers

    R_SAJDING

     Subject seems to be spam

    R_SPF_ALLOW

     SPF verification allows sending

    R_SPF_DNSFAIL

     SPF DNS failure

    R_SPF_FAIL

     SPF verification failed

    R_SPF_NEUTRAL

     SPF policy is neutral

    R_SPF_SOFTFAIL

     SPF verification soft-failed

    R_SUSPICIOUS_IMAGES

     Message contains many suspicious messages

    R_SUSPICIOUS_URL

     Obfusicated or suspicious URL has been found in a message

    R_UNDISC_RCPT

     Recipients are absent or undisclosed

    R_WHITE_ON_WHITE

     Message contains low contrast text

    RATWARE_MS_HASH

     Forged Exchange messages

    RBL_ABUSECH

     From address is listed in Abuse.CH BL

    RBL_MAILSPIKE_BAD

     From address is listed in RBL – bad reputation

    RBL_MAILSPIKE_VERYBAD

     From address is listed in RBL – very bad reputation

    RBL_MAILSPIKE_WORST

     From address is listed in RBL – worst possible reputation

    RBL_SARBL_BAD

     A domain listed in the message is blacklisted in SARBL

    RBL_SEM

     Address is listed in Spameatingmonkey RBL

    RBL_SEM_IPV6

     Address is listed in Spameatingmonkey RBL (IPv6)

    RBL_SENDERSCORE

     From address is listed in senderscore.com BL

    RBL_SPAMHAUS

     Unrecognised result from Spamhaus Zen

    RBL_SPAMHAUS_CSS

     From address is listed in Zen CSS

    RBL_SPAMHAUS_DROP

     From address is listed in Zen Drop BL

    RBL_SPAMHAUS_PBL

     From address is listed in Zen PBL

    RBL_SPAMHAUS_SBL

     From address is listed in Zen SBL

    RBL_SPAMHAUS_XBL

     From address is listed in Zen XBL

    RBL_SPAMHAUS_XBL_ANY

     From or Received address is listed in Zen XBL (any list)

    RCPT_COUNT_FIVE

     5-7 recipients

    RCPT_COUNT_GT_50

     50+ recipients

    RCPT_COUNT_ONE

     One recipient

    RCPT_COUNT_SEVEN

     7-11 recipients

    RCPT_COUNT_THREE

     3-5 recipients

    RCPT_COUNT_TWELVE

     12-50 recipients

    RCPT_COUNT_TWO

     Two recipients

    RCPT_COUNT_ZERO

     No recipients

    RCVD_COUNT_FIVE

     5-7 received

    RCVD_COUNT_ONE

     One received

    RCVD_COUNT_SEVEN

     7-11 received

    RCVD_COUNT_THREE

     3-5 received

    RCVD_COUNT_TWELVE

     12+ received

    RCVD_COUNT_TWO

     Two received

    RCVD_COUNT_ZERO

     No received

    RCVD_DOUBLE_IP_SPAM

     Two received headers with ip addresses

    RCVD_HELO_USER

     HELO User spam pattern

    RCVD_ILLEGAL_CHARS

     Header Received has raw illegal character

    RCVD_IN_DNSWL

     Unrecognised result from dnswl.org

    RCVD_IN_DNSWL_HI

     Sender listed at www.dnswl.org, high trust

    RCVD_IN_DNSWL_LOW

     Sender listed at www.dnswl.org, low trust

    RCVD_IN_DNSWL_MED

     Sender listed at www.dnswl.org, medium trust

    RCVD_IN_DNSWL_NONE

     Sender listed at www.dnswl.org, no trust

    RCVD_NO_TLS_LAST

     Last hop did not use encrypted transports

    RCVD_TLS_ALL

     All hops used encrypted transports

    RCVD_TLS_LAST

     Last hop used encrypted transports

    RCVD_VIA_SMTP_AUTH

     Authenticated hand-off was seen in Received headers

    RDNS_NONE

     Cannot resolve reverse DNS for senders IP

    RECEIVED_SPAMHAUS_XBL

     Received address is listed in Zen XBL

    REPLYTO_ADDR_EQ_FROM

     Reply-To header is identical to SMTP From

    REPLYTO_DN_EQ_FROM_DN

     Reply-To display name matches From

    REPLYTO_DOM_EQ_FROM_DOM

     Reply-To domain matches the From domain

    REPLYTO_DOM_NEQ_FROM_DOM

     Reply-To domain does not match the From domain

    REPLYTO_EMAIL_HAS_TITLE

     Reply-To header has title

    REPLYTO_EQ_FROM

     Reply-To header is identical to From header

    REPLYTO_EQ_TO_ADDR

     Reply-To is the same as the To address

    REPLYTO_EXCESS_BASE64

     Reply-To that contains encoded characters while base 64 is not needed as all symbols are 7bit

    REPLYTO_EXCESS_QP

     Reply-To that contains encoded characters while quoted-printable is not needed as all symbols are 7bit

    REPLYTO_UNPARSEABLE

     Reply-To header could not be parsed

    REPTO_QUOTE_YAHOO

     Quoted reply-to from yahoo (seems to be forged)

    RSPAMD_EMAILBL

     Rspamd EMAILBL, bl.rspamd.com

    RSPAMD_URIBL

     Rspamd URIBL, bl.rspamd.com

    RWL_MAILSPIKE_EXCELLENT

     From address is listed in RWL – excellent reputation

    RWL_MAILSPIKE_GOOD

     From address is listed in RWL – good reputation

    RWL_MAILSPIKE_NEUTRAL

     Neutral result from Mailspike

    RWL_MAILSPIKE_POSSIBLE

     From address is listed in RWL – possibly legit

    RWL_MAILSPIKE_VERYGOOD

     From address is listed in RWL – very good reputation

    SBL_URIBL

     SBL URIBL: filtered result

    SEM_URIBL

     Spameatingmonkey URIBL

    SEM_URIBL_FRESH15

     Spameatingmonkey URIBL. Domains registered in the last 15 days (.aero, .biz, .com, .info, .name, .net, .pro, .sk, .tel, .us)

    SEM_URIBL_FRESH15_UNKNOWN

     Spameatingmonkey Fresh15 URIBL: Unknown result

    SEM_URIBL_UNKNOWN

     Spameatingmonkey URIBL: Unknown result

    SIGNED_PGP

     Message is signed with pgp

    SIGNED_SMIME

     Message is signed with smime

    SORTED_RECIPS

     Recipients list seems to be sorted

    SPAM_FLAG

     Message was already marked as spam

    SPOOF_DISPLAY_NAME

     Display name is being used to spoof and trick the recipient

    SPOOF_REPLYTO

     Reply-To is being used to spoof and trick the recipient to send an off-domain reply

    STOX_REPLY_TYPE

     Reply-type in content-type

    STRONGMAIL

     Sent via rogue strongmail MTA

    SUBJ_ALL_CAPS

     All capital letters in subject

    SUBJ_EXCESS_BASE64

     Subject is unnecessarily encoded in base64

    SUBJ_EXCESS_QP

     Subject is unnecessarily encoded in quoted-printable

    SUBJECT_ENDS_EXCLAIM

     Subject ends with an exclaimation

    SUBJECT_ENDS_QUESTION

     Subject ends with a question

    SUBJECT_ENDS_SPACES

     Subject ends with space characters

    SUBJECT_HAS_CURRENCY

     Subject contains currency

    SUBJECT_HAS_EXCLAIM

     Subject contains an exclaimation

    SUBJECT_HAS_QUESTION

     Subject contains a question

    SUBJECT_NEEDS_ENCODING

     Subject needs encoding

    SURBL_BLOCKED

     SURBL: blocked by policy/overusage

    SUSPICIOUS_BOUNDARY

     Suspicious boundary in header Content-Type

    SUSPICIOUS_BOUNDARY2

     Suspicious boundary in header Content-Type

    SUSPICIOUS_BOUNDARY3

     Suspicious boundary in header Content-Type

    SUSPICIOUS_BOUNDARY4

     Suspicious boundary in header Content-Type

    SUSPICIOUS_OPERA_10W_MSGID

     Message pretends to be send from suspicious Opera Mail/10.x (Windows) but has forged Message-ID, apparently from KMail

    SUSPICIOUS_RECIPS

     Recipients seems to be autogenerated (works if recipients count is more than 5)

    TAGGED_FROM

     SMTP from has plus tags

    TAGGED_RCPT

     SMTP recipients have plus tags

    TO_DN_ALL

     All the recipients have display names

    TO_DN_EQ_ADDR_ALL

     All of the recipients have display names that are the same as their address

    TO_DN_EQ_ADDR_SOME

     Some of the recipients have display names that are the same as their address

    TO_DN_NONE

     None of the recipients have display names

    TO_DN_RECIPIENTS

     To header display name is Recipients

    TO_DN_SOME

     Some of the recipients have display names

    TO_DOM_EQ_FROM_DOM

     To domain is the same as the From domain

    TO_EQ_FROM

     To address matches the From address

    TO_EXCESS_BASE64

     To that contains encoded characters while base 64 is not needed as all symbols are 7bit

    TO_EXCESS_QP

     To that contains encoded characters while quoted-printable is not needed as all symbols are 7bit

    TO_MATCH_ENVRCPT_ALL

     All of the recipients match the envelope

    TO_MATCH_ENVRCPT_SOME

     Some of the recipients match the envelope

    TO_NEEDS_ENCODING

     To header needs encoding

    TO_WRAPPED_IN_SPACES

     To address is wrapped in spaces inside angle brackets (e.g. display-name < local-part@domain >)

    TRACKER_ID

     Spam string at the end of message to make statistics fault

    UNITEDINTERNET_SPAM

     United Internet says this message is spam

    URI_COUNT_ODD

     Odd number of URIs in multipart/alternative message

    URI_HIDDEN_PATH

     Message contains URI with a hidden path

    URIBL_BLACK

     uribl.com: black URL

    URIBL_BLOCKED

     uribl.com: query refused

    URIBL_GREY

     uribl.com: grey URL

    URIBL_MULTI

     uribl.com: unrecognised result

    URIBL_RED

     uribl.com: red URL

    URIBL_SBL_CSS

     Spamhaus SBL CSS URIBL

    URIBL_SL

     Spamhaus SBL URIBL

    URL_IN_SUBJECT

     URL found in Subject

    WP_COMPROMISED

     URL that is pointing to a compromised WordPress installation

    WWW_DOT_DOMAIN

     From/Sender/Reply-To or Envelope is @www.domain.com

    X_PHP_EVAL

     Message sent using evald PHP

    X_PHP_FORGED_0X

     X-PHP-Originating-Script header appears forged

    X_PHPOS_FAKE

     Fake X-PHP-Originating-Script header

    XAW_SERVICE_ACCT

     Message originally from a service account

    XM_CASE

     X-mailer .vs. X-Mailer

    XM_UA_NO_VERSION

     X-Mailer/User-Agent has no version

    YANDEX_RU_MAILER

     Sent with yandex.ru web-mail

    ZERO_FONT

     Zero sized font used

    E-Mail-Konto lässt sich in Microsoft Outlook 2019 nicht einrichten

     

    E-Mail-Konto lässt sich in Microsoft Outlook 2019 nicht einrichten

    Beim Einrichten eines E-Mail-Kontos in der Mail-Software Microsoft Outlook 2019 kann es zu Problemen kommen, wenn das E-Mail-Passwort Umlaute wie Ää Öö Üü enthält. 

    Diese Umlaute können bei KONTENT bei der Passwortvergabe ausgewählt werden, weil damit eine höhere Passwort-Sicherheit bewirkt werden kann. In vielen anderen Mail-Programmen bereiten diese Umlaute keine Probleme.

    Bei Bedarf können Sie bei KONTENT in den Einstellungen der jeweiligen E-Mail-Adresse das Passwort ändern und speichern (siehe hier) bzw. in der Benutzer-Übersicht E-Mail.

    Fehlermeldung 554 5.7.1 : Relay access denied

     

    Fehlermeldung 554 5.7.1 <***E-Mail-Adresse***>: Relay access denied

    Die Meldung 554 5.7.1 Relay access denied wird vom KONTENT-Serversystem für eingehende E-Mails ausgegeben.

    Diese Meldung wird an den Absender zurückgeliefert, wenn eine Empfängeradresse einer bei KONTENT registrierten Domain zum Zeitpunkt einer Mail-Anlieferung bei KONTENT nicht existiert bzw. noch nicht endgültig eingerichtet ist.

     

    Wenn unter einer bei KONTENT registrierten Domain eine E-Mail-Adresse neu angelegt wird, kann es nach dem Speichern bis zu 30 Minuten dauern, bis die E-Mail-Adresse vollständig funktioniert. Wenn während dieser 30 Minuten eine E-Mail an die neue E-Mail-Adresse gesendet wird und die Adresse noch nicht vollständig im Hintergrundsystem angelegt ist, gibt der KONTENT-Mailserver die Meldung 554 5.7.1 ... Relay access denied zurück.

    Nach spätestens 30 Minuten nach dem Speichern sollte es idR. jedoch nicht mehr zu dieser Meldung kommen.

    Was bedeutet die Meldung 5.7.1 Spam message rejected, wenn eine E-Mail versendet werden soll?

     

    Was bedeutet die Meldung 5.7.1 Spam message rejected, wenn eine E-Mail versendet werden soll?

     

    Auf dem Postausgang-Serversystem KONTENTs läuft die Spam-Scanner-Software RSPAMD. Damit wird effizient verhindert, dass Spam-E-Mails in großen Mengen versendet werden. Durch diese Maßnahme werden erfolgreich Blacklist-Einträge des Postausgang-Serversystem unterbunden.

    Durch Blacklist-Einträge wird erfolgreicher Mail-Versand maßgeblich negativ beeinträchtigt, was alle Kunden betreffen würde. Daher dient der Einsatz dieser Software der Aufrechterhaltung eines möglichst störungsfreien Mail-Versand über KONTENT.

     

    Wenn bei einem Versuch des E-Mail-Versand über das KONTENT Postausgang-Serversystem (smtp.kontent.com / mial.kontent.com) die Meldung 5.7.1 Spam message rejected zurückkommt, dann weist die E-Mail zu viele einzelne Spam-Kriterien auf, die den Eindruck erwecken, die E-Mail sei eine Spam-E-Mail. Bei Erreichen eines gewissen Schwellenwerts lehnt der Postausgang-Serversystem aus oben genannten Schutzgründen den Versand ab und liefert die Meldung zurück. Dann müssen Sie die E-Mail überprüfen, aufbauen und erneut versenden. Beachten Sie dahingehend die nachfolgenden Erklärungen.

     

    Mögliche Gründe für Spam-Einstufungen

     

    Es könnte sein, dass in der zu versendenden E-Mail auf Internetseiten verlinkt wird, die gehacked sind und die im Internet auf URBL (Internetseiten Blacklists) öffentlich nachvollziehbar als gehackte Sites aufgeführt sind. Ein sehr starkes Indiz für möglichen Spam.

    Oder die E-Mail enthält Links mit Internetadressen, deren Linkziel auf eine abweichende Internetadresse führt. Quasi eine Maskierung, wie Sie häufig von Hackern für Phishing-Zwecke mißbraucht wird.

    Nicht selten enthalten Anhänge und auch Bilder Virensignaturen, was zu eine Einstufung als Spam führen kann.

    Ein häufig unterschätztes Problem ist das Versenden von BBC-Emails an mehrere Adressaten. Dies erweckt oftmals den Verdacht, dass etwas versteckt werden soll und erhöht im Umkehrschluss also den Verdacht des Spammens.

    Weitergehend ist auch der Aufbau einer E-Mail, wie Sie vom E-Mail-Client (Mail-Software/-Programm) zusammengesetzt wird, relevant. Ein schlechter technischer Aufbau einer E-Mail (ggf. durch veraltete Mail-Software) erweckt ebenfalls verstärkt den verdacht auf Spam. Weil heutzutage gängige und nachprüfbare Kriterien, die eben zwecks Vermeidung von Spam-Verdacht entwickelt und angewendet werden, nicht angewendet werden.

    Details zu den einzelnen Kriterien, die die RSPAMD-Software prüft, finden Sie auf folgender FAQ-Seite: https://helpcenter.kontent.com/faqs/faq/4254

     

    Für weitergehende Fragen wenden Sie sich bitte an den KONTENT-Support.

    Fehlermeldung Sender address rejected: Domain not found

     

    Fehlermeldung Sender address rejected: Domain not found

     

    Die Fehlermeldung "Fehlermeldung Sender address rejected: Domain not found" erscheint, wenn ein Client (Mail-Programm) sich am KONTENT-Serversystem mit einem Domainnamen (hinter dem @Zeichen) anmeldet, der nicht bei KONTENT registriert ist. Demnach ist die Domain also nicht zu finden ist (not found).

    Dem entsprechend sollten die Einstellungen in der E-Mail-Software überprüft werden, unter deren Verwendung der Fehler gemeldet wurde.

    Bietet KONTENT einen E-Mail-Abhol-Dienst (Fetchmail) an?

     

    Bietet KONTENT einen E-Mail-Abhol-Dienst (Fetchmail) an?

     

    Ja, im Umfang des E-Mail-Postfach Moduls ist diese Funktionalität inbegriffen.

    Sie können von einem oder auch mehreren, auch externen, Postfächern E-Mails abholen und in ein Postfach der bei KONTENT registrierten Domain ablegen lassen. Selbstverständlich können Sie auch mehrere Abholdienste für unterschiedliche Postfächer Ihrer Domain bei KONTENT anlegen.

    Dabei können Sie definieren, ob die abgeholten E-Mails in ein Unterverzeichnis abgelegt werden sollen oder in der Inbox/Posteingang.

    POP- und IMAP-Zugriff (verschlüsselt) auf die externen Postfächer ist seitens KONTENT möglich, so dass Sie angegeben können, ob die abzuholenden E-Mails im anderen/externen Postfach verbleiben oder mit dem Abholen dort gelöscht werden sollen.

     

    Den Fetchmail-Dienst richten Sie im KONTENT-Login-Bereich unterhalb der betreffenden Domain ein, in deren jeweiliges Postfach die E-Mails hinein geholt werden sollen.

    • Loggen Sie sch auf www.kontent.com ein.
    • Klicken Sie auf "Meine Domain(s)".
    • Wählen Sie die Domain aus, unter der Sie den Fetch-Dienst anlegen möchten.
    • Öffnen Sie den Menüpunkt E-Mail (Postfächer)
    • Klicken Sie auf "FETCHMAIL", um einen neuen Fetch-Dienst einzurichten oder vorhandene zu bearbeiten.

    WICHTIG! Wenn Sie E-Mails von externen E-Mail-Adressen abholen, die nicht bei KONTENT angelegt sind, kann es sein (abhängig vom Service-Anbieter), dass Sie dort zu dem Postfach besondere Einstellungen aktivieren müssen, die einen Zugriff von externen Clients (Geräten, Servern etc.) erlauben. Das ist zum Teil bei gmail.com bzw. googlemail.com E-Mail-Adressen der Fall. Bitte informieren Sie sich ggf. bei Ihrem Service-Anbieter.

     

     

    fetch fetchmail fetch-mail fetchen abholen abholdienst abhol-dienst

     

    Fetchmail/Abholdienst ist eingerichtet, E-Mails werden NICHT abgeholt.

     

    Fetchmail/Abholdienst ist eingerichtet, E-Mails werden NICHT abgeholt.

     

    Es kann unterschiedliche Gründe dafür geben, warum es nicht funktioniert. Sie sollten zunächst 2 Sachverhalte überprüfen.

    1.) Überprüfen Sie die Einstellungen des angelegten Abholdiensts (Zahnrad-Button im Bereich "E-MAIL - ABHOLDIENST"). Prüfen Sie, ob die Angaben, die dort eingetragen sind, noch mit den aktuell geltenden Angaben übereinstimmen. 

    Es könnte z.B. sein, dass der Anbieter der externen E-Mail-Adresse den Servernamen seines Posteingangsservers geändert hat und der bei KONTENT eingetragene Servername nicht mehr erreichbar ist. Oder dass die bei KONTENT definierten Einstellungen zu Verbindungssicherheit nicht mehr kompatibel sind mit dem, was bei dem externen Anbieter vorgegeben bzw. verpflichtend ist. So wäre es möglich, dass in den Einstellungen bei KONTENT keine Verschlüsselung eingestellt wurde (~ Verschlüsselung PLAINTEXT, Port 25), der Anbieter das jedoch mittlerweile verweigert. Zudem sollten Sie auch das Passwort überprüfen.

    Alle diese Punkte klären Sie bitte zunächst mit dem Serveranbieter der E-Mail-Adresse ab, von der die E-Mails abgeholt werden sollen.

    2.) Es gibt E-Mail-Dienstleister, bei denen muss in den E-Mail-Adress-/Postfach-Einstellungen explizit eingestellt/aktiviert werden, dass externe Clients (Programme, Server. etc.) zugreifen dürfen. Das ist z.B. (mittlerweile) bei gmail.com bzw. googlemail.com Mailadressen der Fall. In der gmail.com-Suite muss dann eine dahingehend vorzufindende Einstellung aktiviert werden. 

    Dahingehnd sollten Sie sich auf jeden Fall mit dem Anbieter in Verbindung setzt. Bei KONTENT-E-Mail-Adressen muss eine solche Einstellung NICHT explizit aktiviert werden.

     

     

    fetchen Fecht Fetchmail Fetch-mail abholen Abholdienst Abhol-Dienst gmail.com gmail googlemail googlemail.com